Wer ersetzt Adeyemi?

Red Bull Salzburg und das Luxusproblem im Sturm

Fußball National
22.06.2022 06:31

Salzburg hat momentan sechs Angreifer für nur zwei freie Plätze im Sturm. Weitere Abgänge sind daher möglich, dafür bleibt aber der Zweier-Torwart.

Mit Karim Adeyemi haben die Bullen ihren besten Stürmer der vergangenen Saison verloren. Sorgen um die Offensive des Meisters muss man sich deswegen aber nicht machen. Salzburg hat aktuell sechs etatmäßige Angreifer im Aufgebot, die den Verlust des Deutschen kompensieren sollen. Okafor, Sesko, Adamu, Neuzugang Fernando, der wieder genesene Koita und Simic duellieren sich um zwei freie Plätze im Sturm. Ein Luxusproblem für Trainer Jaissle! Weitere Abgänge scheinen daher sehr wahrscheinlich.

Am ehesten wird wohl Okafor Salzburg in dieser Transferzeit noch den Rücken kehren. In einem Interview hat der 22-Jährige kürzlich gesagt, dass er sich für den nächsten Schritt bereit fühle. Er wurde schon mit Vereinen aus Deutschland und England in Verbindung gebracht. Auch Sesko und Adamu sind begehrt, etwas Konkretes kam aber (noch) nicht zustande.

Definitiv beim Klub bleiben wird indes Goalie Nico Mantl. Der Deutsche, der in der abgelaufenen Saison nie über die Reservistenrolle hinauskam, wäre gerne gegangen, um mehr Spielpraxis zu erhalten. Umso überraschender ist es nun, dass Sportboss Freund seinem Vorhaben laut „Krone“-Infos eine Absage erteilt hat. Mantl muss in Salzburg bleiben und soll ums Einser-Leiberl kämpfen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele