Virologin beruhigt

Affenpocken-Fall in Linz: „Kein Grund zur Panik“

Ein 34-jähriger Linzer gilt als erster an Affenpocken Erkrankter in Oberösterreich. Die Linzer Virologin Heidrun Kerschner beruhigt: „Im Alltag besteht kein erhöhtes Infektionsrisiko, man braucht schon sehr engen Kontakt.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Jetzt sind die Affenpocken auch in Oberösterreich angekommen: Ein 34-jähriger Linzer hat sich infiziert. Die Ansteckung könnte bei einer Reise in Europa passiert sein. „Es geht ihm gut, er hat nur Pusteln und befindet sich in Heimquarantäne“, sagt Dietmar Nemeth, Direktor für Gesundheit und Sport der Stadt Linz, im Gespräch mit der „Krone“. Raus darf der junge Mann erst wieder nach 21 Tagen, wenn er der Behörde eine ärztliche Bestätigung vorlegen kann. „Die Behandlung hat sein Hausarzt übernommen“, so Nemeth weiter.

Zwei engere Kontaktpersonen
Der Betroffene lebt alleine, hat insgesamt drei männliche Kontaktpersonen – zwei davon sind Kategorie 1, weil engerer Kontakt zum Infizierten bestand. „Diese beiden Personen werden jetzt 21 Tage lang jeden Tag von uns angerufen und nach Symptomen gefragt. Sollten sie welche entwickeln, werden sie abgesondert“, so Nemeth weiter.

Zitat Icon

Wenn man sich ansteckt, sind typische Symptome Fieber, geschwollene Lymphknoten, Kopfweh und nach ein paar Tagen Ausschlag. Das können Bläschen sein, aber auch offene Stellen im Mund oder im Genitalbereich.

Heidrun Kerschner vom Institut für Hygiene, Mikro- biologie und Tropenmedizin des Ordensklinikums Linz

„Wird nicht so explodieren wie Corona“
In Österreich wurden bisher 13 Affenpocken-Fälle bekannt. Für Heidrun Kerschner, Virologin am Linzer Ordensklinikum, kein Grund zur Panik: „Im Alltag besteht kein erhöhtes Infektionsrisiko, man braucht schon sehr engen Kontakt. Die Affenpocken werden nicht so explodieren wie Corona. Viele, die vor 1980 geboren wurden, haben einen gewissen Impfschutz. Man muss die Situation aber ernst nehmen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)