Nervenkitzel pur

Riesenrad-Attraktion: Nichts für schwache Nerven!

Wien ist leiwand
28.04.2022 19:00

Adrenalinkick 64 Meter über dem Boden - die „Krone“ machte den Test und fuhr auf der Riesenrad-Platte in Wien mit.

Unglaubliche 125 Jahre ist das Riesenrad bereits alt. Doch keine Sorge, Wiens Wahrzeichen ist immer noch gut in Schuss und wird tagtäglich auf Wehwehchen geprüft. Außerdem wurden die 125 Kilogramm schweren Speichenseile erst vor Kurzem erneuert. Um das stattliche Alter gebührend zu feiern, hat sich Riesenrad-Chefin Nora Tamac für das Jubiläumsjahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Statt einem der gewohnten roten Waggons dreht sich hier eine neue Panaromaplattform mit. Durchsichtige Glasplatte inklusive.

Atemberaubender Blick
Die „Krone“ drehte vorab eine exklusive Runde. Fazit: nichts für schwache Nerven! Personen mit Höhenangst sind hier eindeutig fehl am Platz. Auf 64,75 Meter über dem Boden angekommen, wird man dafür mit einem atemberaubenden 360-Grad-Blick über die ganze Stadt belohnt.

Bis zu vier Personen, stets von einem Führer begleitet, haben hier Platz. Wer also auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick ist, kann ihn sich hier jeden Freitag und Samstag um 89 Euro abholen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele