24.01.2005 11:20 |

Kitzbühel

Sailer tritt als Rennchef zurück

Österreichs Ski-Legende Toni Sailer hat überraschend den Rücktritt von seinem Amt als Rennchef der alpinen Weltcup-Wettbewerbe in Kitzbühel angekündigt. "Der Super-G ist mein letztes Rennen", sagte der dreifache Olympiasieger und siebenfache Weltmeister vor dem wegen schlechten Wetters von vergangenem Freitag auf Montag verlegten Wettbewerb.
"Man muss wissen, wann es an der Zeit ist zugehen", begründete der 69-Jährige seine Entscheidung.Sailer bleibt aber Vorsitzender des Alpin-Komitees im InternationalenSkiverband (FIS).
 
Zuletzt hatten die Organisatoren in KitzbühelÄrger wegen der Infrastruktur an den Pisten gehabt. Die FISdroht mit einem Entzug der Rennen im Super-G und Slalom, solltenbeide Strecken in Österreichs Nobelort künftig nichtbesser mit dem Lift erreichbar sein. "Wenn die Strecke nicht erneuertwird, sind die Rennen weg", fürchtet Sailer. Die traditionsreicheHahnenkamm-Abfahrt auf der "Streif" ist aber nicht betroffen.
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten