04.03.2022 10:32

AKW beschossen

„Das Ziel ist, der Ukraine den Strom abzuschalten“

In den frühen Morgenstunden ist es den russischen Truppen am Freitag gelungen, das Atomkraftwerk im ukrainischen Saporischschja einzunehmen. In der Analyse mit „Krone“-Außenpolitik-Experte Kurt Seinitz erfahren Sie, warum es dazu gekommen ist und was die Auswirkungen auf die weitere Kriegsführung sind. Die russische Absicht dahinter? „Das Ziel ist, der Ukraine den Strom abzuschalten“, argumentiert Seinitz.

Größtes Kraftwerk in Europa
Der Angriff auf das Atomkraftwerk in Saporischschja sorgt für Aufsehen. Auch wenn die Ukraine jeden Zentimeter des eigenen Landes zu verteidigen scheint, ist das AKW jetzt in russischer Hand. Dabei handelt es sich um das größte Kernkraftwerk Europas, alleine dort stehen sechs von 15 Reaktoren der Ukraine. Die Strategie des Kreml ist klar. Es geht darum, die Ukraine wehrunfähig zu machen. Mehr dazu sehen Sie im Video!

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen