Foda im Interview

„Meine Spieler werden so richtig heiß sein“

Die Uhr tickt! Am 24. März kämpft Österreich im Play-off-Halbfinale in Wales um die WM-Chance.  Teamchef Franco Foda über die letzte Vorbereitungsphase und worauf es in den Endspielen ankommen wird.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“: Herr Teamchef, als gebürtiger Mainzer verkleiden Sie sich zu Fasching immer gerne. Angesichts des Krieges war Ihnen letzten Dienstag wohl nicht zum Feiern zumute?
Franco Foda: Nein, was zurzeit in der Ukraine passiert, ist eine unfassbare Tragödie. Es ist einfach nur traurig, dass wir in unserem Zeitalter Krieg haben und unschuldige Menschen sterben müssen.

Vor allem Charkiw ist seit Tagen unter schwerem Beschuss, erlebt einen Bombenhagel der Russen. Für Sie eine besondere Stadt.
Ich habe sehr schöne Erinnerungen an Charkiw. Als Außenseiter haben wir 2009 mit Sturm Graz gegen Metalist den Aufstieg in die Gruppenphase der Europa League geschafft. Mein erster großer internationaler Erfolg als Trainer. Und jetzt müssen die Menschen dort um ihr Leben bangen. Hoffentlich ist der Albtraum für die Ukraine, die ja ein möglicher Gegner im Play-off-Finale ist, schnell vorbei.

Zitat Icon

Es ist einfach nur traurig, dass wir in unserem Zeitalter Krieg haben und unschuldige Menschen sterben müssen.

ÖFB-Teamchef Franco FODA

Apropos Play-off: Am 24. März geht’s in Wales mit dem Halbfinale ans Eingemachte.
Wir haben uns in den letzten Wochen intensiv mit allen Gegnern beschäftigt, waren viel unterwegs. Auch telefonisch war ich mit den Spielern in Kontakt. Nächste Woche bin ich noch in München beim Spiel von Salzburg, dann bei Real Madrid gegen Paris. Danach hoffen wir, dass alle Spieler fit sind, wir aus dem Vollen schöpfen können - momentan ist das der Fall.

Vor der EURO haben Sie stets Optimismus versprüht, waren überzeugt, dass Österreich beim Auftakt in Bukarest voll da sein wird.Wird das beim Play-off wieder der Fall sein?
Im Vorjahr war es eine andere Situation, wir haben viel Zeit gehabt, konnten uns gezielt vorbereiten. Diesmal nicht. Nichtsdestotrotz: Ich bin überzeugt, dass jeder weiß, worum es geht, welche Riesenchance das für Österreich bedeutet, nach der EM auch bei der WM dabei zu sein. Meine Spieler werden so richtig heiß sein! Wir müssen mit Freude und einer gewissen Lockerheit ins Play-off gehen. Denn solche Finalspiele werden oft auch im Kopf entschieden. Neben der Strategie wird auch die Mentalität eine große Rolle spielen.

Diese 36 Kicker spielten 2021 für Österreich:

Junior Adamu
David Alaba
Marko Arnautovic
Daniel Bachmann
Julian Baumgartlinger
Christoph Baumgartner
Yusuf Demir
Aleksandar Dragovic
Marco Friedl
Adrian Grbic
Michael Gregoritsch
Florian Grillitsch
Marco Grüll
Martin Hinteregger
Stefan Ilsanker
Florian Kainz
Sasa Kalajdzic
Ercan Kara
Konrad Laimer
Stefan Lainer
Valentino Lazaro
Philipp Lienhart
Heinz Lindner
Dejan Ljubicic
Phillipp Mwene
Karim Onisiwo
Stefan Posch
Marcel Sabitzer
Louis Schaub
Alexander Schlager
Xaver Schlager
Alessandro Schöpf
Marco Seiwald
Gernot Trauner
Christopher Trimmel
Andreas Ulmer

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol