Chelsea vor Verkauf?

Nun also doch! Abramowitsch-Hammer bahnt sich an

Es ist ein Hin und Her! Doch jetzt bahnt sich offenbar ein wahrer Hammer im Fußball-Geschäft an: Roman Abramowitsch hat laut britischen Medienberichten seine Meinung geändert und könnte den Premier-League-Topklub FC Chelsea schon bald verkaufen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie der „Telegraph“ berichtet, denkt der russische Oligarch offenbar nach, die „Blues“ zu verscherbeln. 2003, also vor fast 20 Jahren, hatte der mittlerweile 55-Jährige Chelsea übernommen. Der Wert des Spitzenklubs aus London wird auf rund 1,9 Milliarden Euro geschätzt.

Der Russe war in den vergangenen Tagen zunehmend wegen seiner Nähe zu Präsident Wladimir Putin in die Kritik geraten. Forderungen nach Sanktionen gegen den Chelsea-Eigentümer wurden immer lauter, diese sind bisher von der britischen Regierung aber ausgeblieben.

Teil-Rückzug
Die Folge war jedoch ein Teil-Rückzug: Vor wenigen Tagen gab Abramowitsch die Verantwortung beim englischen Champions-League-Sieger an die Treuhänder der wohltätigen Stiftung des Fußball-Klubs ab. Ein Verkauf stand damals aber nicht zur Debatte.

Drei Angebote
Jetzt sieht das - zumindest laut dem „Telegraph“ - ganz anders aus. Demnach werde Abramowitsch noch in dieser Woche Angebote für den Klub aus der Premier League erhalten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol