Während alle schliefen

Britin wirft Mann (40) Vergewaltigung auf Flug vor

Ausland
11.02.2022 11:26

Während die anderen Passagiere schliefen, soll ein 40-jähriger Brite eine Frau an Bord eines United-Airlines-Fluges von New Jersey nach London vergewaltigt haben. Die Tat, die sich Ende Jänner in einer First-Class-Lounge ereignet haben soll, beschäftigt derzeit die britische Polizei.

Laut britischen Medienberichten alarmierte die vollkommen aufgelöste Frau die Crew des Jets, dass sie von einem Mann, der in einer anderen Reihe saß, sie sexuell attackiert habe. Die Flugbegleiter hielten die Schilderungen für glaubwürdig und informierten die Polizei, die die Ankunft des Verdächtigen bereits erwartete. Sofort klickten die Handschellen.

Wenig später wurde der 40-Jährige freigelassen. Die Ermittlungen laufen aber weiter. Dem Tatverdächtigen wurde auch umfangreiches Genmaterial abgenommen.

Polizeieinsatz am Flughafen Heathrow in London (Bild: AFP)
Polizeieinsatz am Flughafen Heathrow in London

Opfer und Verdächtiger führten vorher Smalltalk
Das Opfer und der mutmaßliche Täter kannten sich nicht. Augenzeugenberichten zufolge dürfte es aber während des Transatlantikfluges zu einem Smalltalk und gemeinsamen Getränken zwischen den beiden britischen Staatsbürgern, die in der Business-Class reisten, gekommen sein.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele