Weinende Kinder

Neue SPÖ-Impfkampagne sorgt in OÖ für Aufsehen

Mehr als 1000 Plakate bringt die SPÖ Oberösterreich in den kommenden Tagen im ganzen Land an. Darauf zu sehen: die verzweifelten Gesichter weinender Kinder, denen die Worte „Ich will dich nicht verlieren“ in den Mund gelegt werden - und der unmissverständliche Aufruf zur Corona-Impfung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Weder die Bundesregierung noch die schwarz-blaue Koalition in Oberösterreich hätten bisher eine effektive Impfkampagne zustandegebracht. Deshalb habe sich seine Partei entschieden, eine eigene Kampagne zu lancieren, sagte SPÖ-Gesundheitssprecher Peter Binder bei der Präsentation am Montag.

Im Getöse um die Verkündung der Öffnungsschritte sei das Impfen in den vergangenen Tagen zu sehr in den Hintergrund geraten, findet der 3. Landtagspräsident. „Dabei braucht gerade Oberösterreich von allen Bundesländern noch den stärksten Schwung, um bei den Corona-Impfungen aufzuholen.“

400.000 Oberösterreicher ungeimpft
Knapp 400.000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher seien immerhin noch nicht geimpft, assistiert SPÖ-Landesgeschäftsführer Georg Brockmeyer. Das sei zu viel, um die Pandemie zu besiegen. Daher trete die Partei - Bürgermeister, Mandatsträger auf allen Ebenen, Funktionäre - mit der Bevölkerung in Dialog, um sie zum Impfen zu motivieren. Die Plakate und die dazugehörigen Hörfunkspots sollen dabei unterstützen.

„Einfach skandalös“
Die FPÖ reagierte umgehend mit harscher Kritik an der Kampagne: „Weinende Kinder für Impfwerbung zu missbrauchen, ist einfach skandalös“, schäumt der blaue Klubobmann Herwig Mahr. „Wir haben nichts gegen ehrliche Aufklärung. Aber das ist einfach nur ungustiöse und unreflektierte Propaganda.“ Die SPÖ solle die Kampagne „umgehend einstellen“.

Zitat Icon

Natürlich ist die Kampagne sehr emotionalisierend. Das ist aber auch Sinn und Zweck einer Werbekampagne.

Georg Brockmeyer, SPÖ-Landesgeschäftsführer

SPÖ-Manager Brockmeyer sieht das naturgemäß anders: „Natürlich ist die Kampagne sehr emotionalisierend. Das ist aber auch Sinn und Zweck einer Werbekampagne.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Stock Adobe, Krone KREATIV)