06.01.2005 20:07 |

Bischofshofen

Höllwarth verhindert Ahonens "Grand Slam"

Martin Höllwarth hatte nach dem letzten Springen der Vierschanzentournee auf der Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen die Nase vorne. Damit verhinderte der Tiroler, dass sich Überflieger Janne Ahonen aus Finnland alle vier Konkurrenzen der Vierschanzentournee holte. Diese Ehre bleibt als einzigem Springer in der Geschichte weiterhin Sven Hannawald vorbehalten. Ahonen reichte sein zweiter Rang aber trotzdem zum dritten Tournee-Gesamtsieg nach 1999 und 2003.
Martin Höllwarth konnte zum Abschluss der53. Vierschanzentournee doch noch verhindern, dass Janne Ahonenden Tournee-Grand-Slam holte. Der Tiroler lag schon nach dem erstenDruchgang in Führung und zog auch im Finale sein Programmdurch. Ein gewaltiger Satz von 137,5 Metern sicherte Höllwarthnicht nur den Tagessieg vor dem Finnen, sondern brachte ihn inletzter Minute auch noch auf dem zweiten Tournee-Gesamtrang.
 
Neuer Schanzenrekord
Dritter der Tageswertung wurde überraschendder Japaner Ito Daiki, der mit einer Weite von 143,0 Metern sogarfür einen neuen Schanzenrekord in Bischofshofen sorgte.
 
Morgenstern fiel zurück
Thomas Morgenstern holte sich den fünften Platzund rutschte noch auf den dritten Platz der Gesamtwertung ab.Wolfgang Loitzl wurde Elfter, Andi Widhölzl 16. Florian Lieglund Balthasar Schneider landeten auf den Rängen 22 und 23.
 
Pech für "Goldi"
Für Andreas Goldberger ging die Tournee unglücklichzu Ende. Der Oberösterreicher setzte zunächst seinenSprung sicher in den Schnee, doch nach wenigen Metern öffnetesich die Bindung seines linken Skis. "Goldi" kam schwer zu Sturz,blieb aber unverletzt.
 
Das Ergebnis von Bischofshofen
1. Martin Höllwarth (AUT) 277,0 Pkt. (135,0/137,5 m)
2. Janne Ahonen (Finnland) 271,0 (132,0/140,5)
3. Ito Daiki (Japan) 269,5 (127,0/143,0)
4. Jakub Janda (Tschechien) 265,2 (132,0/134,5)
5. Thomas Morgenstern (AUT) 263,9 (130,5/135,0)
6. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 262,7 (130,0/136,5)
7. Adam Malysz (Polen) 262,1 (132,5/134,5)
8. Georg Späth (Oberstdorf) 256,3 (128,0/135,5)
9. Sigurd Pettersen (Norwegen) 252,1 (125,5/136,5)
10. Noriaki Kasai (Japan) 245,9 (128,5/129,5)
11. Wolfgang Loitzl (AUT) 245,1 125,0/132,0
16. Andreas Widhölzl (AUT) 226,4 121,0/127,0
22. Florian Liegl (AUT) 212,4 121,5/121,5
23. Balthasar Schneider (AUT) 211,8 121,5/122,0
27. Andreas Goldberger AUT 193,4 119,5/123,5
 
Vierschanzentournee-Endstand
1. Janne Ahonen (Finnland) 1043,3 Pkt.
2. Martin Höllwarth (Österreich) 994,2
3. Thomas Morgenstern (Österreich) 985,5
4. Adam Malysz (Polen) 985,3
5. Jakub Janda (Tschechien) 972,8
6. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 969,7
7. Daiki Ito (Japan) 962,7
8. Michael Uhrmann (GER) 939,0
9. Georg Späth (GER) 928,5
10. Matti Hautamäki (Finnland) 922,2
Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten