Di, 25. September 2018

Ansturm aus Libyen

07.05.2011 12:07

Flüchtlingsstrom nach Lampedusa reißt nicht ab

Auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa sind erneut Hunderte Bootsflüchtlinge aus Libyen eingetroffen. Ein Boot mit 655 Menschen an Bord und ein weiteres mit 187 Insassen seien am Samstag angekommen, teilte die Küstenwache mit. Unter den Insassen seien 101 Frauen und 22 Kinder gewesen. Das italienische Fernsehen zeigte ein verrostetes, überladenes Fischerboot, das an der Küste von Lampedusa anlegte.

Alle Neuankömmlinge wurden in das Aufnahmelager auf der kleinen Insel gebracht. Am Freitag waren über 1.000 Migranten per Schiff von Lampedusa in andere Orte verlegt worden.

Seit dem Sturz des tunesischen Präsidenten Zine el-Abidine Ben Ali trafen auf Lampedusa Zehntausende Bootsflüchtlinge ein. Seit dem Ausbruch der Kämpfe in Libyen im März fliehen vor allem Gastarbeiter aus ärmeren afrikanischen Ländern nach Italien, die in dem nordafrikanischen Land gearbeitet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.