Plötzlicher Todesfall

Der Arzt, dem die Linzer Sportler vertraut hatten

Oberösterreich
18.01.2022 08:00

Seit 1999 (!) betreute er die Black Wings - vorm heutigen Spiel gegen Salzburg verstarb Werner Kleschpis nun 60-jährig völlig überraschend

Vielen Sportlern half er schnell wieder auf die Beine – für ihn selbst kam gestern aber jede Hilfe zu spät: Nachdem er am Sonntag noch eine Skitour gegangen war, verstarb Werner Kleschpis in der Nacht darauf völlig überraschend im 61. Lebensjahr.

Sein letzter Sieg
Der in Puchenau wohnhafte Oberarzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie am Linzer Universitätsklinikum war einst Teamarzt beim LASK und FC Linz, betreute zahlreiche Unterhaus-Klubs - und auch die Handballer, als welcher er für Post SV Graz selbst in der Staatsliga spielte. Allen voran schlug Kleschpis’ Herz aber fürs Eishockey und die Black Wings, die er seit 1999 betreute! Am Samstag war er noch selbst dabei, als der EHC beim 3:2 über Innsbruck einen der wenigen Siege in letzter Zeit feierte. Es sollte sein letzter sein.

Hart zu den Cracks und zu sich selbst
„Werner war mit Herz und Seele dabei, passte auch perfekt zum Eishockey. Er war humorvoll, aber in Sachen Verletzungen hart zu den Cracks – und auch hart zu sich selbst“, so Kollege Florian Dannbauer über den leidenschaftlichen Mountainbiker. Zu seinem Gedenken spielt der EHC Black Wings heute gegen Salzburg mit schwarzen Helmen. RIP, Doc!
ICE Hockey League, heute: Steinbach Black Wings – Salzburg, Wien – KAC (beide 19.15).

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele