Fr, 19. Oktober 2018

Einigung getroffen

02.05.2011 09:34

Der neue Turm am Pyramidenkogel ist nun fix

Hohe Wellen hat der "Krone"-Bericht über die Einigung zum Neubau des Aussichtsturms auf dem Pyramidenkogel geschlagen. Vor allem in der Gemeinde und rund um den Wörthersee wird der erzielte Kompromiss durch die Bank begrüßt. Dabei waren die vorangegangenen Verhandlungen eine ziemlich schwere Geburt.

Als die Landesräte Harald Dobernig und Josef Martinz das Thema besprechen wollten, war zuerst Bürgermeister Gerhard Oleschko nicht auffindbar. "Er wollte nicht von seinem Zehn-Millionen-Bau runtersteigen", erzählen Insider.

Andererseits schoss ÖVP-Gemeinderat Michael Holliber nach Vertragsunterzeichnung quer und stellte die Einigung in Abrede. Aber nur kurz, dann fuhr ihm Gerlind Robitsch, die Sprecherin von Landesrat Martinz in die Parade: "Es ist alles fix, es geht nur um Kleinigkeiten – etwa den Standort der Gastronomie: Soll sie oben auf dem Turm sein oder unten auf dem Gelände neben dem Turm."

Baustart im Herbst
"Es freut uns, dass der kommunale Streit beigelegt ist. Wir haben nun eine sinnvolle und für alle akzeptable Lösung gefunden. Mit dem Neubau nutzen wir im Gegensatz zu Sanierungsvarianten die Möglichkeit, die Attraktivität des Aussichtsturmes zu steigern und damit auch höhere Besucherzahlen zu erreichen", sind Dobernig und Martinz jedenfalls überzeugt. Der Baustart des neuen Turms ist für Herbst vorgesehen.

von Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Aus Sicherheitsgründen
Algerien verbietet Burkas am Arbeitsplatz
Welt
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Weibliche Sexualität
Von der Küche in den Sexshop
Gesund & Fit
Helden der Prärie
Cowboys und Indianer in Oklahoma und Kansas
Reisen & Urlaub
Heute um 12 Uhr
Hochspannung! Bayern-Bosse treten vor die Presse
Fußball International
Dreier-Busen-OP
Schäfer will Brüste Titty, Micky und Vicky taufen
Video Stars & Society
In allen Bundesländern
Bald macht eigene Polizei Jagd auf Sozialbetrüger
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.