35-Stunden-Woche

Linzer stimmen ein Hoch auf kürzere Arbeitstage an

Geht’s den Mitarbeitern gut, geht’s auch dem Unternehmen gut - das ist die Grundregel, die die TeamEcho-Gründer Markus Koblmüller und David Schellander bei all ihren Kunden ablesen können. Die auf Mitarbeiter-Feedback spezialisierte Software-Firma hat seit Oktober die 35-Stunden-Woche. Der Schritt kommt gut an.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Magenta, Spitz, Wacker Neuson - das sind drei von mehr als 100 Unternehmen, die auf die Software von TeamEcho aus Linz setzen. David Schellander und Markus Koblmüller haben das Unternehmen gegründet, dass sich ganz auf die Stimmung in Mitarbeiter-Teams und deren Feedback spezialisiert hat. Auf 32 Beschäftigte ist TeamEcho mittlerweile gewachsen, wo Anfang Oktober die 35-Stunden-Arbeitswoche bei voller Bezahlung eingeführt wurde.

„Kommt allen zugute“
„Studien zeigen, dass ein Teil der Arbeitszeit nicht produktiv verbracht wird, gleichzeitig kann sich niemand neun Stunden am Stück konzentrieren - deshalb ist es uns lieber, unsere Mitarbeiter arbeiten fokussierter und kürzer“, sagen die TeamEcho-Gründer, die überzeugt sind: „Wir wollen in dem Thema Vorreiter sein und glauben, dass langfristig die 35-Stunden-Woche allen zugute kommt.

Zitat Icon

Uns ist es lieber, wenn unsere Mitarbeiter fokussierter und kürzer arbeiten. Die Zeit wird so auch qualitätsvoller.

Markus Koblmüller, TeamEcho-Gründer

Die Mitarbeiter sind ausgeglichener und gesünder, das wirkt sich auch positiv auf die Arbeit aus.“ Die Rückmeldung der Mitarbeiter ist positiv, „und wir wollen unsere Leute sowieso nicht nach Zeit bezahlen, sondern nach Leistung“, betonen Schellander und Koblmüller.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol