Wirbel vor Gemeinderat

Weiter Streit um die Bad Ischler Stadtfinanzen

Aufgeheizt ist die Stimmung vor dem heutigen Budgetgemeinderat in Bad Ischl. Die Bürgerliste wirft im Vorfeld der Sitzung SP-Bürgermeisterin Ines Schiller vor, sich trotz klammer Stadtkasse ein Taschengeld von 100.000 € sichern zu wollen. Die Stadtchefin spricht von haltloser Dauer-Skandalisierung.

Zwischen der Liste „Zukunft Ischl“ und der SPÖ fliegen in Bad Ischl wieder die Fetzen. Wie berichtet, kritisierte Listenchef Hannes Mathes die Schulden von 56 Millionen €. „Die Hälfte davon sind Haftungen, die wahrscheinlich nie fällig werden“, ärgerte sich Stadtchefin Ines Schiller über die Skandalisierung des ehemaligen SP-Kollegen.

Zitat Icon

2022 droht ein Rückgang von knapp sechs Millionen Euro an liquiden Mitteln. Dafür müssen weitere vier Millionen Euro an Krediten aufgenommen werden.

Hannes Mathes, Vizebürgermeister in Bad Ischl, Bürgerliste


Dieser legt nun nach: „Trotz des Schuldenbergs genehmigt sich Schiller satte 100.000 Euro an sogenannten Verfügungsmitteln. Das ist ein Taschengeld von über 8000 Euro im Monat, zusätzlich zum Bürgermeistergehalt von 7000 Euro.“ Schiller schüttelt den Kopf: „Es steht mir als Bürgermeisterin je nach Größe des Budgets ein gewisser Betrag für Verfügungsmittel und Repräsentationsaufgaben zu. Konkret wären es 200.000 Euro, ich habe nur die Hälfte in Anspruch genommen.“ Alle Ausgaben müssen dem Prüfungsausschuss vorgelegt werden.

Kritik an Kreditaufnahme 
Für Zwist sorgt auch das geplante Minus im Haushalt 2022. Mathes und sein Parteikollege Finanzstadtrat Hannes Bauer befürchten einen Rückgang von liquiden Mitteln von knapp sechs Millionen Euro. „Dafür müssen weitere vier Millionen Euro an Krediten aufgenommen werden. Das heißt, die Zahlungsfähigkeit der Stadt kann nur durch die Aufnahme weiterer Schulden gesichert werden.“ Schiller: „Wir müssen für einige Projekte die gesamten Kosten im Budget berücksichtigen, Dafür wird es bereits zugesagte Förderungen geben, die das Minus sicher verringern werden.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)