07.12.2021 13:00 |

Zwei Zusatz-Tests

Schüler testen künftig fünfmal wöchentlich

Während zwei Prozent der Klassen in Quarantäne sitzen, drücken knapp drei Viertel der Salzburger Schüler in Präsenz die Schulbank. Bereits jetzt werden fast alle von ihnen dreimal wöchentlich auf eine Covid-Infektion getestet. Ab sofort sollen es zwei zusätzliche freiwillige Tests pro Woche sein.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

41.489 der Schüler waren am Montagnachmittag im System der Salzburger Bildungsdirektion als „anwensend“ eingetragen. Das sind rund 72 Prozent aller Schüler im Bundesland und damit eine merkliche Zunahme im Vergleich zum Beginn des Lockdowns. Fast alle von ihnen werden dreimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet, einmal mittels PCR- und zweimal mittels Antigen-Schnelltest. Von der Testpflicht befreit ist nur, wer vor kurzem genesen ist. Eine Impfung zählt dafür nicht. Am Montag wurden im Schulbereich 101 Infektionen gemeldet – seit Beginn des Schuljahres waren es 5339. Derzeit sind von den 3900 Schulklassen in Salzburg 80 in Quarantäne – Höchstwert waren 140.

Freiwillige Testungen sollen Klassen offen halten
Nun soll ein noch engmaschigeres Netz aus Testungen diese Zahl weiter nach unten treiben. Zusätzlich zu den drei obligatorischen Tests können die Schüler ab dieser Woche wöchentlich zwei weitere freiwillige Antigentests machen. Mit etwas Verspätung, wie es heißt – schuld daran seien die bundespolitischen Ereignisse der vergangenen Tage. Dadurch soll ein „kontrollierter Raum“ entstehen, der die Infektionslage „unter Kontrolle“ hat, wie Landesrätin Daniela Gutschi erklärt. Die Schülervertreter hatten eigentlich einen zusätzlichen PCR-Test gefordert. „Wir wollen , dass so viele Klassen wie möglich offen bleiben“, erklärt Landesschulsprecherin Theresa Golser. Diesem Anliegen wurde allerdings eine Abfuhr erteilt. Aufgrund fehlender Laborkapazitäten, wie es heißt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol