Sa, 18. August 2018

Vermisste Zwillinge

15.04.2011 11:41

Schweiz: Neue Spur im Fall Livia und Alessia

Im Waadtland in der Schweiz ist am Freitag die Suche nach den verschwundenen sechsjährigen Zwillingsmädchen Livia und Alessia wieder aufgenommen worden. 140 Personen und elf Leichenspürhunde - darunter auch Tiere aus Österreich - suchen das Gebiet entlang des Bachs Boiron wegen eines neuen Hinweises ab.

Die Gegend um die Gemeinde Tolochenaz und vor allem die Einmündung des Baches Boiron in den Genfersee sind für die Polizei wegen einer neuen Zeugenaussage von besonderem Interesse. Ein Mann hatte nämlich am 30. Jänner, also am Tag des Verschwindens der beiden sechsjährigen Mädchen, in der Nähe der Einmündung des Baches einen Mann mit einem Rollkoffer gesehen. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Handy des Vaters, der die Kinder entführt hatte, in der Gegend von Morges geortet.

Der 43-Jährige war mit den Zwillingen zuletzt am 30. Jänner in deren Wohnort St-Sulpice gesehen worden, als er seine Töchter für ein gemeinsames Wochenende bei seiner Frau, von der er getrennt lebte, abgeholt hatte. Danach verliert sich die Spur der drei.

Eine Zeugin will die beiden Mädchen zwar später auf einer Fähre von Marseille nach Korsika gesehen haben, gesichert ist diese Information jedoch nicht. Der Vater der Mädchen warf sich am 3. Februar im süditalienischen Cerignola vor einen Zug. Vermutlich nahm er sich das Leben, weil sich seine Frau von ihm scheiden lassen wollte. Von den Zwilligen fehlt seither jedes Lebenszeichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.