Tadic mit Doppelpack

Hartberg feiert Last-Minute-Sieg gegen den LASK

Der TSV Hartberg hat am Sonntagnachmittag in der 16. Runde der Fußball-Bundesliga seinen zweiten Heimsieg in dieser Saison gefeiert. Gegen den LASK bescherte TSV-Stürmer Dario Tadic mit einem Doppelpack den Oststeirern drei Punkte, die damit in der Tabelle nun bei 20 Zählern halten und vor dem abschließenden Ligaspiel zwischen Ried und Rapid auf Rang sieben kletterten. Der Siegestreffer fiel dabei in der 94. Minute. Der LASK, für den Mamoudou Karamoko traf, bleibt Vorletzter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der hörbare Fußball ist auch in Hartberg zurück. Vor der corona-bedingten Geisterkulisse waren die Anweisungen und Zurufe von Mitspielern und Betreuern deutlich zu hören. „Es gibt nicht Schlimmeres wie heute, wo man jedes Wort hört“, meinte Kurt Russ bereits vor der Partie. Der Hartberg-Trainer stellte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Ried auf zwei Positionen um, für die verletzten Außenverteidiger David Stec und Christian Klem durften Marcel Schantl und Manfred Gollner ran.

  Beim LASK gab es gleich vier Veränderungen im Vergleich zum 1:0-Sieg in der Europa League bei Maccabi Tel Aviv: Philipp Wiesinger ersetzte Felix Luckeneder in der Innenverteidigung, Marvin Potzmann spielte für Rene Renner und im defensiven Mittelfeld starteten James Holland und Peter Michorl für Hong Hyun-seok und für den mit Oberschenkelproblemen kämpfenden Lukas Grgic.

Bei ungemütlichen äußeren Bedingungen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt präsentierten sich die Linzer in der ersten Hälfte als das aktivere Team mit mehr Ballbesitz und Zug zum Tor. Den ersten Warnschuss auf das Gehäuse der Oststeirer gab Peter Michorl ab (8.), aber Hartberg-Goalie Rene Swete war auf dem Posten. Auf der anderen Seite sorgte Dario Tadic erstmals für Gefahr, als er alleine vor LASK-Keeper Alexander Schlager aufkreuzte. Doch Schiedsrichter Markus Hameter entschied spät auf Abseits - eine knappe Entscheidung.

Hartberg nur im Konter gefährlich
Hartberg zeigte sich im Konterspiel immer wieder gut organisiert, doch beim finalen Pass gab es Probleme. Da dies auch für den LASK galt, blieben zwingende Chancen im ersten Abschnitt Mangelware, Fehlpässe hingegen nahmen mit Fortdauer der Partie zu. Höhepunkte in Hälfte eins waren somit die Gelben Karten für Thomas Rotter bzw. Florian Flecker, für beide die bereits die fünfte Verwarnung in dieser Saison, sie fehlen ihren Teams kommende Woche.

  Zu Beginn der zweiten Hälfte fand Flecker nach einem energischen Solo-Vorstoß über rechts in Swete (48.) seinen Meister. Auf der anderen Seite klärte Schlager eine scharfe Hereingabe von Schantl vor dem einschussbereiten Tadic (57.). Nur sechs Minuten später scheiterte der TSV-Stürmer mit einem Linksschuss an Schlager. Der nächste Tadic-Versuch glückte dann zur Hartberger Führung. Nach einem feinen Direktspiel von Donis Avdijaj über Tadic und Jürgen Heil kam das Leder zurück zum freistehenden Tadic, der zwischen die Beine von Schlager zum 1:0 einschob (71.) - der bereits siebente Saisontreffer des 31-jährigen Goalgetters.

In der Endphase folgt ein Tor dem anderen
Der LASK reagierte auf den Rückstand mit wütenden, aber unstrukturierten Angriffen. Spätestens im Strafraum war entweder ein Fuß der Steirer oder Goalie Swete im Weg. Eine Topchance vergaben die Oberösterreicher zunächst in der 83. Minute, als Matija Horvat einen Schuss von Mamoudou Karamoko einen Meter vor der Torlinie für seinen geschlagenen Keeper per Fuß abwehrte (83.). Kurz darauf war es dann aber soweit: Nach Vorlage des eingetauschten Südkoreaners Hong erzielte Karamoko den fälligen Ausgleich (85.).

  Doch die Gastgeber konnten noch einmal zurückschlagen: In der vierten und letzten Minute der Nachspielzeit zog Avdijaj von der Strafraumgrenze ab, Schlager wehrte den abgefälschten Ball gegen die Stange ab. Von dort prallte das Leder vor die Füße von Tadic, der keine Mühe hatte, mit seinem achten Saisontreffer den Sieg für die Oststeirer zu fixieren. Der LASK ist wieder einmal nach einer erfolgreichen Europacup-Vorstellung im tristen Liga-Alltag angekommen.

TSV Hartberg - LASK 2:1 (0:0)
Hartberg, Profertil Arena, keine Zuschauer erlaubt (wegen Corona-Lockdown), SR Hameter.

 Hartberg: Swete - Schantl (66. Steinwender), Sonnleitner, Rotter, Gollner - Kainz, Horvat - Niemann (66. Paintsil), Heil, Avdijaj - Tadic

 LASK: Schlager - Flecker (76. Letard), Boller, Wiesinger, Potzmann - Holland, Michorl (82. Gruber) - Goiginger (66. Hong), Horvath, Nakamura (76. Schmidt) - Karamoko

Tore: 1:0 (71.) Tadic
1:1 (85.) Karamoko
2:1 (90.+4) Tadic

 Gelbe Karten: Rotter, Gollner, Horvat bzw. Flecker

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)