25.11.2021 12:47 |

Plus 1,6 Prozent

Mietwohnungsangebot in Österreich 2021 kaum teurer

Die Mietpreise für Wohnungen sind in Österreich heuer bis September nur um 1,6 Prozent angestiegen und damit deutlich moderater als noch im Vorjahr mit plus 4,6 Prozent. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis lag heuer bei 13,5 Euro im Monat, für eine 70 Quadratmeter große Wohnung mussten Mieter im Österreich-Schnitt derzeit 944 Euro zahlen.

In Innsbruck kostete eine Wohnung dieser Größe um die 1300 Euro, auch in Vorarlberg, Salzburg und Wien mussten Mieter zwischen 1050 und 1080 Euro für 70 Quadratmeter bereithalten, geht aus einer Aussendung von ImmoScout24 vom Donnerstag hervor. Am günstigsten wohnt man nach wie vor im Burgenland, dort ist man mit im Schnitt 9,0 Euro pro Quadratmeter dabei.

Mietpreise in Kärnten zogen am stärksten an
Am stärksten angezogen haben die Mietpreise in den Angeboten mit plus 8,2 Prozent in Kärnten, gefolgt von NÖ und Vorarlberg mit je plus 2,4 Prozent. In Wien, Tirol und dem Burgenland wurde dagegen nur ein Anstieg von 0,7 Prozent gegenüber den ersten drei Quartalen 2020 festgestellt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol