„Ganz große Karrierre“

Yeboah: Sturm-Rakete soll in Graz noch reifen

Steiermark
25.11.2021 09:30

Scouts werden Kelvin Yeboah bei Sturms Europa-League-Auftritt heute Donnerstag in Eindhoven wieder mit Argusaugen beobachten. Noch flatterte aber kein unmoralisches Angebot für den Jungstar ins Haus. Aber: Klubs haben über den 21-Jährigen Erkundigungen eingeholt. Sportchef Andi Schicker: „Ich traue ihm die ganze große Karriere zu!“

Bei Sturms letztem Auftritt in der Europa League gegen Real Sociedad hockten die Scouts bereits in freudiger Erwartung auf der Tribüne - und sahen nichts! Denn Kelvin Yeboah saß wegen seiner Corona-Infektion im Hotelzimmer fest.

Wenn die Schwarzen heute Abend das Geisterspiel bei PSV Eindhoven bestreiten, wird der Stürmerstar aber dabei sein. Mit einer Top-Leistung gegen Mario Götze und Co. könnte der italienische U21-Teamspieler seinen Marktwert weiter in die Höhe treiben. Lag dieser vor einem Jahr noch bei 500.000 Euro, so beziffert ihn transfermarkt.at nun schon mit satten 3,5 Mio.

Interesse nur logisch
„Das Alter passt, die Torquote auch. Und Kelvin hat eine super Geschwindigkeit. Logisch, dass er für einige Klubs interessant ist. Ich traue ihm die ganz große Karriere zu“, sagt Sturms Sportchef Andreas Schicker über seine Stürmer-Rakete, die bis 2024 an den Klub gebunden ist. Doch auch er weiß: Papier ist geduldig. „Immer wieder erkundigen sich Klubs über ihn. Aber wir haben kein offizielles Angebot am Tisch.“

Falls ein unmoralisches Offert ins Haus flattert, „werden wir uns das anschauen. Eine Schmerzgrenze bei der Ablösesumme haben wir nicht festgelegt.“ Wobei ein Abflug im Winter für Schicker unwahrscheinlich ist. „Kelvin muss sich den nächsten Schritt gut überlegen, er ist noch nicht ausgereift. Bei uns kann er sich gut entwickeln.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele