13.11.2021 13:30 |

Streit um Meghans Papa

SMS offenbaren: Prinz Harry von Royals beschimpft

Dass die Royal Family auf Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht zuletzt wegen des Skandal-Interviews mit Oprah Winfrey nicht mehr allzu gut zu sprechen ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Jetzt sorgt aber eine SMS-Korrespondenz der 40-Jährigen mit ihrem ehemaligen PR-Mitarbeiter Jason Knauf für neuen Zündstoff. Denn darin wird die angespannte Lage zwischen dem Prinzen und seiner Familie deutlich - und zwar schon zu Beginn seiner Beziehung mit der Ex-Schauspielerin.

Während die Veröffentlichung einiger E-Mails beim Berufungsverfahren zwischen Herzogin Meghan und der Associated Newspapers Limited, zu der unter anderem auch die britische „Mail on Sunday“ gehört, dazu führten, dass die 40-Jährige sich für „irreführende“ Angaben entschuldigen musste, sorgen nun SMS der Ex-Schauspielerin für weitere Schlagzeilen.

Die „Sky News“ vorliegende SMS-Korrespondenz zwischen Meghan und ihrem PR-Agenten Jason Knauf lässt nämlich erkennen, wie angespannt die Lage in der Royal Family war - und das schon lange vor dem „Megxit“. Meghan ließ Knauf in diesen SMS wissen, dass Prinz Harry wegen der angespannten Lage mit ihrem Vater Thomas Markle von seiner Familie „ständig beschimpft“ werde.

Brief an Vater „um meinen Mann zu schützen“
Die Royals würden die Gründe für die Entfremdung von ihrem Vater „grundsätzlich nicht verstehen“, schrieb Meghan. Deshalb habe sie sich entschieden, einen Brief an ihren Vater zu schreiben - „um meinen Mann vor dieser ständigen Beschimpfung zu schützen“, soll es in dem SMS-Verkehr von Meghan und Knauf heißen.

Eben jener Brief wurde später von der britischen „Mail Online“ und „Mail on Sunday“ in fünf Storys veröffentlicht, weshalb Meghan die Associated Newspapers Limited Anfang des Jahres verklagte. Zunächst bekam die Herzogin vom High Court Recht zugesprochen, doch nun legte der Verleger Berufung ein. Im Zuge des erneuten Verfahrens wurden E-Mails und SMS-Nachrichten der Herzogin offengelegt.

Auseinandersetzungen zwischen Harry und Charles
In einer der Nachrichten thematisierte Meghan zudem die Auseinandersetzungen, die es zwischen Harry und Charles zu diesem Thema gegeben habe. „Selbst nach einer Woche mit seinem Vater und endlosen Erklärungen der Situation scheint seine Familie den Kontext zu vergessen und kommt immer zu der Frage ,Kann sie nicht einfach zu ihm gehen und das beenden?‘ zurück“, zeigte sich Meghan verzweifelt. 

Schon in einer E-Mail-Korrespondenz, die bereits zuvor vor Gericht diskutiert worden war, erläuterte Meghan die Kontaktaufnahme zu ihrem Vater. Sie habe sich dazu entschieden, dies zu tun, weil sie sehe „wie viel Schmerz dies H (Harry, Anm.) verursacht“. Sie glaube zwar nicht, dass die Zeilen die Beziehung wieder kitten könne, dennoch hoffe sie, dass es „vielleicht auch meinem Vater einen Moment zum Innehalten geben“ werde, erklärte Meghan demnach.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol