08.11.2021 10:32 |

Inzidenz-Rekordwert

Deutsche Koalitionsverhandler gegen 2G-Regel

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen hat in Deutschland den höchsten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie erreicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab die bestätigten Fälle pro 100.000 Einwohner und Woche Montagfrüh mit 201,1 an. Der bisherige Rekordwert war auf dem Höhepunkt der zweiten Welle am 22. Dezember 2020 mit 197,6 erreicht worden.

Anders als vor einem Jahr sind mittlerweile viele Menschen geimpft, vor allem unter den besonders gefährdeten Hochbetagten ist die Quote hoch. Experten gehen deshalb davon aus, dass das Gesundheitssystem jetzt mehr Neuinfektionen aushalten kann als vor den Impfungen, da diese sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen.

Mehr als 15.500 Neuinfektionen, 33 Todesfälle
Am Vortag war die Inzidenz bei 191,5 gelegen, vor einer Woche bei 154,8. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI 15.513 Neuinfektionen binnen eines Tages. Am Freitag hatte die Zahl mit 37.120 einen Rekordwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Vor einer Woche war der Wert bei 9658 gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 33 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 23. Das RKI zählte seit Pandemie-Beginn 4.782.546 nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2. Die tatsächliche Zahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Ampel-Parteien: Keine bundesweite 2G-Regel
SPD, Grüne und FDP wollen an diesem Montag einen Entwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes vorstellen. Damit soll die Pandemie „angemessen und entschlossen“ bekämpft werden. Am 25. November läuft der Sonderstatus der epidemischen Lage von nationaler Tragweite aus. Aus Fraktionskreisen hatte es am Wochenende geheißen, die drei möglichen Koalitionspartner wollten unter anderem neue Regelungen zum Testangebot festschreiben. Auf eine bundesweite 2G-Regel wollen die Ampel-Parteien verzichten. Wie die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtete, erwägen SPD, Grüne und FDP unter anderem eine tägliche Testpflicht für Mitarbeiter und Besucher in Pflegeheimen - unabhängig davon, ob diese geimpft oder genesen sind. Vertreter von Grünen und FDP plädierten zugleich dafür, Corona-Bürgertests im Winterhalbjahr wieder kostenfrei anzubieten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).