MieterHilfe-Chef:

„Wohnungsangebote von Experten prüfen lassen“

Die „Krone“ hat Wiener Immobilieninserate durchforstet. Satte 410 Euro werden etwa für ein 17-Quadratmeter-Apartment verlangt. Gute Beratung ist bei der Wohnungssuche schon die halbe Miete. MieterHilfe-Chef Christian Bartok gibt den „Krone“-Lesern Tipps.

„Krone“: Worauf sollte man Ihrer Meinung nach bei der Wohnungssuche achten?
Passt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Darauf achten, dass es ausgewogen ist. Bei tollen, günstigen Wohnungsinseraten könnte es sich um Lockangebote handeln. Solche „Schnäppchen“ sind mit Vorsicht zu genießen, es könnte sich um Betrug handeln. Sind die Angebote offensichtlich viel zu hoch, wird empfohlen, sich bei den Anbietern genau zu erkundigen, was vom Preis umfasst ist. (Wie z.B. etwa die Benutzung zusätzlicher Gemeinschaftsräume, Reinigung, Heizung, Strom, Internet etc.)

Was ist bei einer Besichtigung zu berücksichtigen?
Im Rahmen der Besichtigung einer Wohnung weder an den Makler noch an sonstige Personen direkt Zahlungen leisten! Sind Immobilienmakler involviert, niemals vorschnell ein Anbot unterschreiben und keinesfalls einen ungeprüften Mietvertrag unterzeichnen!

Wie seriös ist das Internet?
Besondere Vorsicht ist bei der Wohnungssuche im Internet geboten. Hier werden oft Inserate gefälscht. Zahlungen über das Internet und diverse Plattformen sollte man keinesfalls tätigen.

Was ist beim Vertragsabschluss wichtig?
Bevor man einen Mietvertrag oder ein Wohnungsangebot unterschreibt, sollte man dies durch Experten auf Herz und Nieren prüfen lassen. Denn ein Mietvertrag ist die wichtigste Grundlage zwischen Mieter und Vermieter, oft auf viele Jahre! Jedenfalls sollte die Miete gecheckt werden. Dies alles bietet die MieterHilfe der Stadt Wien kostenlos bei einer ausführlichen Beratung an.

Wie berurteilen Sie die Inserate auf dieser Seite?
Zu den von euch übermittelten Inseraten können wir in der Kürze Folgendes sagen: Wir haben uns diese angesehen, und die Preise sind überdurchschnittlich hoch. Diese Angebote scheinen eher Ausnahmefälle zu sein und entsprechen eigentlich nicht der gängigen Praxis der Wohnungsangebote. Meist sind es eher die günstig scheinenden Wohnungen, die letztlich zur Falle für Mieter werden.

Kostenlose Beratung gibt es unter der Nummer 01 4000 8000.

Martina Münzer-Greier
Martina Münzer-Greier
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)