Begehrter Jungstar

„Unser Dress steht ihm“: Jaissle kämpft um Adeyemi

Salzburg-Trainer Matthias Jaissle lobbyiert für einen längeren Verbleib seinen Jungstars Karim Adeyemi. „Ich glaube, unser Dress steht ihm sehr gut. Er hat noch so viel Potenzial, und ich hoffe, dass er das noch eine Zeit lang bei uns weiterentwickelt“, sagte der Trainer von Österreichs Serienmeister dem „kicker“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Inzwischen zeigen der FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig reges Interesse an Adeyemi - der 19-Jährige ist nach elf Toren in 16 Pflichtspielen der Shootingstar der Saison. Auch in die deutsche Nationalmannschaft wurde der Teenager erstmals im September berufen und erzielte in seither drei Länderspieleinsätzen ein Tor.

Trotz des Trubels bleibe Adeyemi auf dem Boden, versicherte Jaissle. „Er macht auf jeden Fall diesen Eindruck, dabei ist das nicht selbstverständlich, auf ihn prasselt gerade sehr viel ein“, sagte der 33-Jährige über seinen Schützling, der trotz all der Klasse „vor allem in den Details“ auch noch lernen müsse. Zum Beispiel „individualtaktisch, ich wünsche mir, dass er noch mehr Aktionen hat im Spiel“, sagte Jaissle vor dem Champions-League-Duell mit dem VfL Wolfsburg am Mittwoch.

Da sieht der Deutsche seine Salzburger „sicher nicht“ in der Favoritenrolle. „Aber wenn wir so wie in den ersten zwei Spielen drauf sind, dann können wir auch Wolfsburg ein wenig ärgern. Der VfL hat eine individuell starke Truppe und sehr viel Breite im Kader. Eine Topmannschaft der Bundesliga.“

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)