13.10.2021 16:00 |

Finanzierung ungeklärt

Die Reform der Obus-Linien dauert noch

Stadt und Land wollen die Buslinien im Zentralraum ganz neu ordnen. Doch die Reform dauert noch, aktuell spießt es sich an der Finanzierung. Details will Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP) erst vorstellen, wenn das Paket fertig ausverhandelt ist. Einer Forderung der Bürgerliste erteilt sie aber bereits eine Absage.

Es ist ein zentrales Vorhaben der aktuellen Landes- und Stadtregierung: Die Linienführung der Busse in und um die Stadt Salzburg neu zu ordnen und an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Der betreffende Basisvertrag zwischen Stadt und Salzburg AG stammt schließlich aus dem Jahr 1999. Das Vorhaben könnte sich aber bis zu den nächsten Wahlen und darüber hinaus ziehen.

Bürgerliste will Einbahn an der Salzach aufheben
Denn aktuell wird über die Finanzierung des Pakets zwischen Stadt und Land verhandelt, bestätigt das Büro von Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler (ÖVP). Noch heuer soll ein Ergebnis vorliegen, erst dann werden die detaillierten Pläne öffentlich gemacht. Fest steht: Mit dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember wird es noch keine größeren Änderungen geben. In den folgenden Jahren werden die Obus-Linien aber etappenweise neu geordnet.

Die Bürgerliste hat sich in einem eigenen Mobilitätskonzept ebenfalls Gedanken über die Linienführung gemacht. Eine Forderung: In der Innenstadt soll der gesamte öffentliche Busverkehr in beide Richtungen am Rudolfskai geführt werden.

Zitat Icon

Wie erfolgreich die Mini-U-Bahn ist, wird davon abhängen, wie gut die Möglichkeiten zum Umsteigen sind.

Lukas Bernitz, Verkehrssprecher, Bürgerliste

Im Gegenzug soll die Imbergstraße von Autos und einspurigen Fahrzeugen in beide Richtungen befahren werden dürfen. Die Maßnahme zielt bereits auf die „Ankunft“ der Mini-U-Bahn auf der Altstadtseite in einigen Jahren ab. „Man könnte dann von der U-Bahn direkt in Busse in beide Richtungen umsteigen“, sagt Verkehrssprecher Lukas Bernitz. Deshalb würde es für die Bürgerliste Sinn machen, die Busse hier in beide Richtungen zu führen. Aus dem Unterkofler-Büro kommt dazu aber bereits eine Absage. Diese Idee sei nicht Teil der Pläne.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)