Gut gebucht

Kristina Sprenger: „Promi-Bonus? Manchmal schon!“

Kristina Sprenger wird derzeit nicht langweilig: Sie hat nicht nur den Altaussee-Krimi und die „Familiensache“ gedreht, stand für den Achtteiler „Tage, die es nicht gab“ vor der Kamera und brachte diese Saison gleich zwei Stücke im Theater Berndorf auf die Bühne. Sie wurde auch unlängst zur Obfrau des „NÖ-Theatersommers“ gewählt. Wie sie das unter einen Hut bringt und wie sie trotz Arbeitsflut auch mal ihren Kopf frei bekommt? Mit Sasa Schwarzjirg sprach sie darüber.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen