Waffenverbot verhängt

Betrunkener Mühlviertler schießt sich ins Bein

Das muss man auch erst einmal schaffen, sich selbst mit einem Gewehr in den Oberschenkel zu schießen! Einem betrunkenen Mühlviertler gelang das „Kunststück“ - er hat nun abseits der Schmerzen auch ein Waffenverbot.

Der 54-Jähriger aus Bad Leonfelden hantierte am Donnerstag kurz vor 20 Uhr in seiner Wohnung mit einem Kleinkalibergewehr. Dabei löste sich ein Schuss, worauf das Projektil seinen linken Oberschenkel durschlug.

Selbst Alarm geschlagen
Der Verletzte, der stark alkoholisiert war, verständigte die Rettung, zeigte sich allerdings bei der Versorgung gegenüber den Sanitätern sowie den Polizisten nicht besonders kooperativ. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)