21.09.2021 10:00 |

Gratulation zur Geburt

Eugenie: Rührende Worte an Beatrice & ihre Nichte

Während die Royal-Fans wohl noch ein bisschen auf die ersten Fotos des neuesten Zuwachses der britischen Königsfamilie warten müssen, hat Prinzessin Beatrice ihre Schwester Eugenie schon fleißig mit Schnappschüssen ihres kleinen Mädchens versorgt. Und die freute sich so über die Geburt ihrer Nichte, dass sie gleich ein paar rührende Worte an die Neu-Mama richtete.

Am Montag gab der Buckingham-Palast offiziell die Geburt des ersten Kindes von Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi bekannt. Demnach sei die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson bereits am Samstag um 23:42 Uhr Mama einer Tochter geworden. Der 33-Jährigen und ihrem kleinen Mädchen ginge es gut, hieß es zudem.

Eugenie richtete süße Worte an Schwester und Nichte
Zu den ersten Gratulanten zählten Prinz William und Herzogin Kate, die die frohe Botschaft mit einem Like-Herzchen versahen. Noch größer ist jedoch die Freude bei der stolzen Tante, Prinzessin Eugenie. Die 31-Jährige, die im Februar selbst zum ersten Mal Mama von Söhnchen August geworden war, richtete nun auf Instagram ganz besonders rührende Worte an ihre große Schwester. 

„An meine liebste Beabea und Edo. Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuen Engel“, schrieb Eugenie in ihrer Nachricht - und weiter: „Ich kann es kaum erwarten, sie kennenzulernen, und ich bin so stolz auf euch. Wir werden so viel Spaß dabei haben, unsere Kinder aufwachsen zu sehen.“ Dazu teilte Eugenie ein Foto, dass die stolzen Eltern ganz verliebt neben einem Wasserfall zeigt.

Und auch an das Baby richtete Eugenie süße Worte, schrieb: „An meine Nichte. Ich liebe dich schon jetzt und finde dich auf den Fotos einfach toll ... Wir werden so viel Spaß zusammen haben. In Liebe, deine Tange Euge.“ 

Noch kein Foto von Royal-Mädchen
Die stolze Tante hat demnach schon ein Foto der Kleinen zu Gesicht bekommen, während die Fans der britischen Königsfamilie noch auf eine erste Aufnahme des neuesten royalen Mitgliedes warten müssen. Ob sich Beatrice gar Prinz Harry und Herzogin Meghan zum Vorbild nehmen wird, die bislang noch keinen Schnappschuss von Töchterchen Lilibet veröffentlicht haben? Nein, glaubt Royal-Experte Chris Ship, der sicher ist: „In ein paar Tagen“ wird es sicherlich so weit sein, dass die Prinzessin der Öffentlichkeit einen Blick auf ihre Tochter gewähren lässt.

Orientierung gibt Beatrice dabei wohl ihre kleine Schwester, die zwei Tage nach der Geburt Söhnchen August mit einem Instagram-Foto öffentlich vorgestellt hatte. Zwar sah man auf dem Foto nur die kleine Hand des Neugeborenen, dafür legte Eugenie zwei Wochen später mit einem süßen Familienfoto nach. 

Wie wird Beatrices Tochter heißen?
Auch der Name von Beatrices Tochter ist bislang ein Geheimnis. Britische Buchmacher tippen derweil auf Matilda und Florence, aber auch die italienischen Namen Arabella und Giovanna stehen hoch im Kurs. Als zweiten Vornamen könnten sich die Prinzessin und ihr Edoardo für Elizabeth entschieden haben - eine Hommage an Oma Queen Elizabeth, so der Tipp. Fix ist hingegen schon, welchen Titel die Kleine tragen wird: Weil ihr Vater Edoardo Mapelli Mozzi von dem 1980 verstorbenen italienischen Grafen Gian Paolo Mapelli Mozzi abstammt, wird seine Tochter den italienischen Adelstitel „Nobile Donna“ tragen.

Zwölftes Urenkerl für die Queen
Die Tochter von Prinzessin Eugenie und Edoardo Mapelli Mozzi ist das zwölfte Urenkelkind von Königin Elizabeth II. Zuvor freuten sich bereits die Enkel Prinzessin Eugenie, die vom Neuankömmling nun in der Thronfolge auf den zwölften Platz verdrängt wird, sowie Zara Tindall und natürlich Prinz Harry mit ihren Partnerinnen und Partnern in diesem Jahr über Kinder.

Es sind hochwillkommene positive Nachrichten für die Queen und ihre Familie in schwieriger Zeit. Vor knapp einem halben Jahr hat die Monarchin ihren geliebten Mann Prinz Philip im Alter von 99 Jahren verloren. Zudem liegt noch immer der Schatten der Vorwürfe über der Royal Family, die Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan seit ihrem aufsehenerregenden Interview im März immer wieder erneuert haben. Rassismus, Mobbing, fehlende Wärme: Seit Monaten wehrt sich der Palast mit allen Mitteln gegen die Anschuldigungen des Paars, das seit rund eineinhalb Jahren in den USA lebt.

Und von dort kommen weitere „bad news“ für die Queen. Denn gegen den zweitältesten Sohn der Queen und Großvater des neugeborenen Babys hat eine Frau in den USA eine Zivilklage eingereicht. Es geht um den Missbrauchsskandal um den gestorbenen US-Unternehmer Jeffrey Epstein, in den Andrew verwickelt sein soll. Er habe sie vor gut 20 Jahren als 17-Jährige mehrmals sexuell missbraucht, behauptet die Amerikanerin Virginia Giuffre. Andrew weist die Vorwürfe zurück, derzeit ringen seine Anwälte darum, ob ihm die Zivilklage zugestellt werden darf.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol