21.09.2021 07:00 |

Sommer-Bilanz

Im August mehr Nächtigungen als vor der Krise

Tirols Tourismus nimmt wieder Fahrt auf. Das zeigen die aktuellen Zahlen zur Sommersaison. Knapp 6,7 Millionen Nächtigungen wurden laut Landesstatistik im August gezählt. Das sind um zehn Prozent mehr als 2019, dem Jahr vor der Krise. Mit dem starken August wird auch die Saisonzwischenbilanz aufgewertet.

„Der Tiroler Tourismus liegt in der heurigen Sommersaison beinahe wieder auf dem Vorkrisenniveau“, meint LH Günther Platter. Wobei, ganz so ist es nicht: Mit 13,9 Millionen Nächtigungen zwischen Mai und Ende August beträgt der Rückstand immerhin noch 15,6 Prozent gegenüber dem Sommer 2019.

Nahmarkt Deutschland ist entscheidend
Bemerkenswert ist der überdurchschnittlich gute August, der wichtigste Monat in der Sommersaison. Dafür gesorgt haben einmal mehr Gäste aus Deutschland. Die Nahmärkte haben in der Krise zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Bodengebundenes Reisen ist der Trend der Stunde. Die Zahl der Nächtigungen von deutschen Urlaubern nahm im August gegenüber 2019 um satte 32,8 Prozent zu. Und das, obwohl die Deutschen schon bisher mit riesigem Abstand die größte Gästegruppe waren.

Platter sieht nicht nur die Quantität steigen, sondern auch die Wertschöpfung. Als Indiz dafür dienen ihm die überdurchschnittlichen Nächtigungszuwächse (+13,7%) im Vier- und Fünf-Stern-Segment.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).