18.09.2021 06:51 |

Cobra im Einsatz

Einbrecher stahl Autos und schoss um sich

Nachdem ein vorerst unbekannter Täter am Freitag im kärntnerisch-steirischen Grenzgebiet einen Einbruch verübt und zwei Fahrzeuge gestohlen hatte, schoss er in einem Wald um sich - und löste einen Großeinsatz der Polizei aus! Bei der Festnahme durch das EKO Cobra hatte der 45-jährige Mann eine Langwaffe und ein Kampfmesser umgeschnallt. Ein Alkotest verlief negativ ...

Der Einbruchsdiebstahl in der Kärntner Gemeinde Lavamünd wurde am Freitag schon um 8 Uhr in der Früh zur Anzeige gebracht. Die erhebenden Polizeibeamten konnten auch tatsächlich eindeutige Einbruchsspuren am Tatort feststellen. Neben anderen Gegeständen stahl der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Täter auch einen Pkw - mit dem dazugehörigem Schlüssel nahm er den Wagen in Betrieb und ergriff damit die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos.

Einbrecher stahl zwei Fahrzeuge
Wenige Stunden später, gegen 12.30 Uhr, dann der zweite Einsatz für die Polizeiinspektion Lavamünd: Das beim Einbruch zur Flucht verwendete Auto sei oberhalb eines Gehöftes im Gemeindegebiet von Lavamünd gefunden worden. Gleichzeitig wurde dort Anzeige wegen Diebstahles des Hofladers erstattet. Rasch stellte sich heraus, dass es sich um den gleichen Täter handelt - er hatte den Hoflader gekapert und ist damit gegen das Tor der Gundisch Hütte gedonnert.

Schüsse in Wald
Dann ging alles sehr schnell: Im Zuge weiterer Ermittlungen mussten mehrere Streifen von St. Andrä und St. Paul im Lavanttal zu einem gefährlichen Einsatz ausrücken - in einem Waldstück im Gemeindegebiet von St. Georgen wurden Schüsse gehört! Beim Eintreffen am Vorfallsort fanden die Einsatzkräfte den gestohlenen Hoflader. Ein Zeuge gab an, eine männliche Person beim Aussteigen aus dem Hoflader gesehen zu haben. Als diese Person en zeugen erblickte, gab sie einen Schuss ab und flüchtete in den Wald. Danach seien noch mehrere Schüsse zu hören gewesen.

Bei der Fahndung im Einsatz

  • EKO Cobra Süd (Standort Graz und Krumpendorf)
    mit 16 Beamten
  • Kräfte der Einsatzeinheit Kärnten
  • mehrere Diensthundestreifen
  • je eine Streife
    der Polizeiinspektionen St. Andrä, St. Paul und Lavamünd
  • zwei Streifen
    der Polizeiinspektion Wolfsberg
  • Polizeihubschrauber Libelle Klagenfurt
  • Polizeihubschrauber Libelle Graz

Langwaffe und Kampfmesser umgeschnallt
Bei der Festnahme war ein Hinweis aus der Bevölkerung hilfreich: Der Verdächtige wurde gegen 18 uhr bei der Steinberger Hütte im Gemeindegebiet von St. Georgen im Lavanttal von Beamten des Einsatzkommandos Cobra festgenommen. Der 45 Jahre alte Mann - laut Polizei ist er unsteten Aufenthaltes - führte eine Langwaffe und ein Kampfmesser mit sich. Die Schlüssel der beiden gestohlenen Fahrzeuge hatte er ebenfalls bei sich.

Ein Alkomatentest ergab keine Alkohlisierung. Gegen den Mann besteht bereits ein Waffenverbot, die Herkunft der Langwaffe ist noch Gegenstand von weiteren erforderlichen Erhebungen. Verletzte gab es bei dem großeinsatz glücklicherweise keine.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)