11.09.2021 12:38 |

„Hat etwas wehgetan“

Mit 200 km/h! Heftiger Ferrari-Crash in Monza

Massiver Einschlag von Carlos Sainz! Der Ferrari-Pilot krachte am Samstag im zweiten Training in Monza mit rund 200 km/h in die Mauer.

Als der Spanier aus dem zweiten Teil von Ascari heraus beschleunigte, verlor er plötzlich das Heck seines Boliden. Daraufhin wurde er in die Leitplanken geschleudert. Frontflügel und Wagenspitze wurden komplett zerstört.

Schnell war das Medical Car bei Sainz. „Das hat ein bisschen wehgetan, aber mir geht es gut“, funkte der 27-Jährige an seine Box.

Die Folge war eine Rote Flagge, das Training musste nach dem heftigen Crash unterbrochen werden. Nach einer kurzen Pause ging es dann wieder weiter. Auf die Ferrari-Crew wartet nun viel Arbeit …

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. September 2021
Wetter Symbol