10.03.2011 18:00 |

Stadträtin im Visier

Freunderlwirtschaft bei Vergabe in AKH? VP schießt scharf

Als verspäteten Faschingsscherz haben Christine Marek, Klubobfrau der Wiener ÖVP, und Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec die Aussagen der Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely am Donnerstag in einem Sonderausschuss bezeichnet. Es ging um die Ungereimtheiten bei einem Vergabeverfahren im AKH.

Ingrid Korosec: "Obwohl viele Fragen offen geblieben sind, bezeichnete Wehsely die Sache als 'Meisterstück, wie Kontrolle funktioniert'." Das sei aber Intransparenz und Freunderlwirtschaft.

FPÖ und ÖVP hatten den Sonderausschuss verlangt, weil ihrer Meinung nach bei der Suche nach Leiharbeitern im AKH die Ausschreibung derart manipuliert worden sei, dass nur die offenbar gewünschte Firma zum Zug kommen konnte.

Denn mit zwei Kriterien wurde praktisch die komplette Konkurrenz ausgeschaltet, unter anderem musste das Unternehmen bereits in einem Spital mit mindestens 1.800 Beschäftigten gearbeitet haben, was in Österreich nur auf das AKH zutrifft.

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.