Horror auf Skiathos

Vier Männer fielen über Österreicherin (20) her

Erschütternder Verdacht auf der griechischen Insel Skiathos: Eine junge Österreicherin sei in einer Wohnung von vier Männern vergewaltigt worden. Das Quartett wurde festgenommen. Indessen soll ein 20-jähriger Oberösterreicher bei einer Messerstecherei in Kroatien verletzt worden sein.

Sie sei zwar aus freien Stücken mit der Barbekanntschaft in dessen Unterbringung mitgegangen - doch plötzlich waren da noch drei weitere Männer in der Wohnung. Zu viert hätten sie die Frau in der Folge sexuell missbraucht und gemeinsam vergewaltigt. Die 20-Jährige ging hinterher umgehend zur Polizei, und die vier mutmaßlichen Vergewaltiger - allesamt Griechen (26, 27, 28, 30) - wurden festgenommen. Laut dem Quartett habe es die Österreicherin „so gewollt“.

Nach Messerstecherei in Kroatien im künstlichen Tiefschlaf
In Kroatien lag mit Montag indessen ein Österreicher nach einer Messerstecherei im künstlichen Tiefschlaf: Dem 20-Jährigen soll auf einer Party die Aufputschdroge Amphetamin ins Glas geleert worden sein. Was dann genau passierte, ist noch unklar.

Zuerst hatte es geheißen, der 20-Jährige sei von einem Kontrahenten verletzt worden und dieser sei in U-Haft. Laut letzten Informationen habe sich der 20-Jährige aber selbst schwer verletzt, nachdem er auf einen anderen Oberösterreicher im Drogenrausch losgegangen sein soll.

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol