30.07.2021 10:12 |

Extrem selten

Baby wird in Israel mit Baby im Bauch geboren

In Israel ist ein Mädchen mit einem extrem seltenen medizinischen Phänomen auf die Welt gekommen: Das Neugeborene trug einen Embryo in seinem Bauch. Das Kind musste operiert werden und konnte sogar wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Schon im späten Stadium der Schwangerschaft fiel bei Kontrollen und Ultraschalluntersuchungen auf, dass der Bauch des Mädchens vergrößert war, so die Zeitung „The Times of Israel“. Doch erst nach der natürlichen Geburt wussten die Ärzte schließlich, um was es sich genau bei der Wölbung handelte: Das Kind trug selbst ein Baby in seinem Körper.

„Wir waren überrascht, als wir entdeckten, dass es sich um einen Embryo handelte“, erklärte Omer Globus, Direktor der Neonatologie des Assuta Medical Center in Ashod, wo die Kleine geboren wurde. Das Phänomen Fetus-in-fetu ist extrem selten und tritt nur einmal bei 500.000 Geburten auf.

Es könnten auch mehrere Embryos gewesen sein
Spezialisten führten schließlich ein Operation durch und entfernten laut dem Medienbericht „zwei ähnliche Beutel“ aus dem Bauch des Mädchens. „Wir denken, dass es mehr als einen Embryo gab und sind noch damit beschäftigt, das zu überprüfen“, so Globus.

Ärzte entdeckten Knochen und Herz
Es habe sich keineswegs um einen vollständigen Embryo gehandelt, sondern einen, der sich nur teilweise entwickelt habe. Die Ärzte konnten jedoch einige Knochen und ein Herz entdecken. „Aber es sah nicht wie ein Embryo aus, wie Sie es sich vorstellen“, so der Mediziner. Die Operation verlief sehr erfolgreich, sowohl das Neugeborene als auch die Mutter, die noch drei weitere Kinder habe, sind wohlauf und durften das Spital bereits verlassen.

Embryo in Baby war nicht lebensfähig
Es gebe mehrere Theorien, wie es zu Fetus-in-fetu kommen kann. Vorstellbar ist, dass die Schwangerschaft mit Zwillingen beginnt, dann aber einer der Embryonen vom anderen absorbiert wird. „Es passiert als Teil des fetalen Entwicklungsprozesses, wenn sich Hohlräume während der Entwicklung schließen und sich einer der Embryonen in einem solchen Raum befindet“, so Globus. „Der Fötus im Inneren entwickelt sich teilweise, lebt aber nicht und bleibt dort.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol