18.07.2021 11:49 |

Club U4 unter Wasser

Wiener Feuerwehr wegen Starkregen im Dauereinsatz

Die Starkregenfront hat am Samstagabend auch Wien erwischt und zu Hunderten Einsätzen der Berufsfeuerwehr geführt. Sogar dienstfreie Feuerwehrkräfte mussten einberufen und zusätzliche Fahrzeuge in den Dienst gestellt werden. Enorme Niederschlagsmengen ließen Gullys übergehen, durch heftige Sturmböen wurden am Abend Bäume entwurzelt. Unterführungen mussten wegen Überflutung gesperrt werden. Der Wiener Kultclub U4 stand unter Wasser und musste geschlossen bleiben. Aufgrund des gestiegenen Pegels der Donau ist auch ein Hochwassereinsatz angelaufen.

Begonnen hätten die intensiven Einsätze im Bezirk Döbling und dehnten sich dann über Floridsdorf und Donaustadt über das ganze Stadtgebiet aus, erläuterte Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl am Sonntag. Im Süden von Wien traten der Petersbach und der Liesingbach stellenweise über die Ufer. Undichte Dächer oder Türen sorgten zusätzlich dafür, dass die Einsatzkräfte permanent beschäftigt waren. Auch derzeit gehen neue Meldungen in der Notrufzentrale der Feuerwehr ein.

Bei den meisten Einsätzen musste die Feuerwehr wegen überschwemmter Keller und Unterführungen oder durch den Regen überflutete Fahrbahnen ausrücken (siehe auch Video oben). Zur Unterstützung wurden auch der Katastrophenhilfsdienst des Wiener Landesverbandes sowie die beiden Freiwilligen Feuerwehren Wien-Süßenbrunn und -Breitenlee hinzugezogen.

„Mit allen verfügbaren Kräften permanent im Einsatz“
Bisher wurden mehr als 900 Hilfeleistungen durchgeführt. „Der Großteil der Einsätze betraf Auspumparbeiten von überfluteten Kellern, Tiefgaragen oder Unterführungen“, sagte Figerl. Entspannung sei noch nicht in Sicht. „Wir sind immer noch mit allen Einsatzkräften, die verfügbar sind, permanent im Einsatz.“

Kultclub U4 überschwemmt
Wassermassen drangen am Samstagabend in den Club U4 in Meidling ein. „Der Abend wurde flüssiger als gedacht“, nahmen die Besitzer die Situation mit Galgenhumor.

Auch die Donau führt Hochwasser
Auch die Donau führe seit Samstag Hochwasser, teilte die MA 45 (Wiener Gewässer) mit. Für die Neue Donau gelte aus wasserhygienischen Gründen ab sofort Badeverbot, da bei Donauhochwasser Wasser in die Neue Donau einströmt. Die Mitarbeiter des Hochwasserschutzes seien seit Samstag im Hochwassereinsatz. Die Hochwasserzentrale im Einlaufbauwerk in Langenzersdorf sowie die beiden weiteren Wehre 1 und 2 an der Neuen Donau wurden besetzt, betonte die MA 45.

Heike Reinthaller-Rindler
Heike Reinthaller-Rindler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter