Fataler Sturz in Bach

Nach Schleusendrama: Bub aus Klinik entlassen

Tirol
07.07.2021 09:39

Gute Nachrichten aus der Innsbrucker Klinik: Jener 14 Monate alter Bub, der Mitte Juni samt Kinderwagen in den Gurglbach im Tiroler Oberland gestürzt  und durch eine Schleuse gespült worden war, konnte Anfang dieser Woche die Klinik wieder verlassen.

Dem Buben gehe es gut, er habe sich wieder vollständig erholt, hieß es am Mittwoch gegenüber der „Krone“. Dabei sah es anfangs alles andere als gut aus. Das reanimierte Kleinkind war in kritischem Zustand in die Klinik eingeliefert worden.

Mit Kinderwagen über Böschung
Das Kleinkind war am 17. Juni in Imst mitsamt dem Kinderwagen kurz vor einer Schleusenanlage über eine Böschung gerollt und im Gurglbach gelandet. Die 39-jährige Mutter sprang ihrem Kind hinterher, danach wurden die beiden durch eine Schleuse gespült. Knapp 400 Meter nach der Anlage wurde der Bub gerettet und reanimiert. Auch die Mutter wurde völlig erschöpft geborgen, sie wurde auf der Normalstation behandelt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele