06.07.2021 16:12 |

Wilder Streit

Lobautunnel besser oder schlechter für die Umwelt?

Umweltfragen als reine Interessenpolitik, willkommen in der Welt der „elastischen“ Tatsachen. Der Stopp für den Lobautunnel schädige die Umwelt schwer, so der ÖAMTC. Öko-Aktivisten sagen genau das Gegenteil.

Der Mobilitätsklub hat berechnet: Jede Verzögerung bei der Wiener Außenringumfahrung produziere pro Jahr 75.000 Tonnen mehr Kohlendioxid und 500 Millionen Euro an Staukosten. Begründung: Ohne Tunnel würde die Tangente endgültig und dauerhaft zur Blechkolonnen-Hölle.

Stimmt nicht, das sei „plumpe Propaganda“, kontert die Umweltorganisation VIRUS. Die neue Autobahn würde viel zusätzlichen Verkehr bringen, die „Südost“ aber überhaupt nicht (!) entlasten, meint Aktivist Wolfgang Rehm.

Wie berichtet, stellt Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) alle Asfinag-Projekte auf den Prüfstand. Stadt Wien, SPÖ und Wirtschaftskammer toben und drohen mit Klagen.

Alexander Schönherr
Alexander Schönherr
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter