03.07.2021 06:00 |

Projekt wird überprüft

Lobautunnel: Wien droht mit Klage bei Verzögerung

Stocksauer ist die Stadt Wien wegen der Evaluierung von Asfinag-Bauprojekten durch Ministerin Leonore Gewessler (Grüne). Befürchtet wird ein „Dominoeffekt“, der die Stadtstraße und die Seestadt Aspern gefährdet. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) überlegt eine Klage bei weiteren Verzögerungen.

Für den Stadtchef muss die Außenring-Autobahn S1 mit Lobautunnel unbedingt umgesetzt werden. „Die Stadtstraße und die Nordostumfahrung sind die wichtigsten infrastrukturellen Maßnahmen, die in der gesamten Ostregion seit vielen Jahren geplant werden“, so Ludwig. Konkret seien Neubauwohnungen für 60.000 Menschen betroffen.

Zitat Icon

Wenn man diese Projekte aus welchen Gründen auch immer stoppt, dann riskiert man damit einen Milliardenschaden.

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ)

Fix ist: Kommt die S1 nicht, wackelt die Stadtstraße gehörig. Planungen und Vergaben sind hier schon weit fortgeschritten. Damit nicht genug: Laut der Stadt müssten auch die Arbeiten am Weiterbau im Stadtentwicklungsgebiet Seestadt Aspern eingestellt werden, da die hochrangige Anbindung eine Grundlage bei der Umweltverträglichkeitsprüfung war.

Laut dem Bürgermeister würde damit ein Milliardenschaden drohen. „Ich bin mir nicht sicher, ob der Ministerin bewusst ist, was sie mit einem solchen Schritt bewirkt“, so Ludwig. Juristische Schritte von der Stadt wären wohl unvermeidlich.

Rückbau der Tangente in Aussicht gestellt
Laut Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) ist die S1 noch aus einem anderen Grund wichtig: „Wir können dann die Tangente zurückbauen und für den Transit sperren.“

Begrüßt wird die Überprüfung der Straßenbauprojekte von Umweltorganisationen wie dem WWF, Global 2000 oder Greenpeace. Zugleich gab es am Freitag auch eine Demonstration in der Innenstadt gegen die Verkehrsprojekte.

Philipp Wagner
Philipp Wagner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter