Fr, 24. Mai 2019
06.02.2011 16:48

Projekt gestoppt

Proteste gegen Handymast in Halbturn erfolgreich

Erleichtert aufatmen können die Bewohner von Halbturn (Bezirk Neusiedl am See). Nach heftigen Protesten gegen einen 37 Meter hohen Handymasten, der beim Sportplatz errichtet werden sollte (Infobox), kippte der Gemeinderat die Pläne. "In Absprache mit dem Netzbetreiber suchen wir nun nach einer guten Lösung", kündigte SP-Bürgermeister Alfred Regner an.

"Der beim Sportplatz geplante Handymast hätte sogar unseren Kirchturm überragt. So eine riesige Sendeanlage passt nicht in unser Ortsbild", sagte Regner. Entsprechend groß war der Widerstand in der Bevölkerung, viele besorgte Bürger fürchteten um ihre Lebensqualität.

"Der Projektbetreiber lenkte schließlich"
Mit Unterstützung von Landeshauptmann Hans Niessl nahm der Bürgermeister von Halbturn Verhandlungen mit dem Netzanbieter auf. Ein Beschluss des Gemeinderates, der sich einstimmig gegen den Standort beim Sportplatz aussprach, bekräftigte die ablehnende Haltung. Der Protest hatte Erfolg.

"Der Projektbetreiber lenkte schließlich ein. Gemeinsam mit dem Unternehmen werden wir eine Lösung finden, die für alle annehmbar ist", betonte der Ortschef. Laut Regner sollen jetzt neue Berechnungen durchgeführt werden, um zu überprüfen, welche Höhe für den Handymast ausreichen würde.

von Karl Grammer, Kronen Zeitung
Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
Burgenland Wetter
11° / 21°
wolkenlos
11° / 23°
heiter
10° / 22°
wolkenlos
11° / 21°
wolkenlos
10° / 22°
heiter

Newsletter