22.06.2021 09:54 |

„Es ist ein Rätsel“

Drogendealer wurde irrtümlich aus Haft entlassen

Ein Versehen hat einem Häftling aus dem US-Bundesstaat unerwartet die Freiheit beschert: Der verurteilte Drogendealer Reimundo Cuevas muss eigentlich 25 Jahre hinter Gittern verbringen. Doch wegen eines Fehlers wurde er nach nur neun Tagen Haft entlassen. Dass er in der Öffentlichkeit mit dem Vorfall prahlte, verhalf der Polizei dazu, den Sträfling wieder einzufangen. Für die Behörden ist es ein Rätsel, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir versuchen herauszufinden, warum das passiert ist“, erklärte die Pressesprecherin des Gefängnisses am Wochenenende. „Es gibt zahlreiche Kontrollen der Häftlingsakte, bevor dieser freigelassen wird“, ist Jessica Brown verwundert, wie das geschehen konnte. „Zu diesem Zeitpunkt ist das noch ein Rätsel. Aber wir werden es herausfinden. Es scheint sich um menschliches Versagen zu handeln.“

Häftling prahlte vor Ex-Gefängnisangestellten
Am Freitag wurde ein großangelegter Einsatz gestartet, um den versehentlich entlassenen Drogendealer wieder dingfest zu machen. Cuevas selbst hatte diesen ausgelöst: Er hatte mit dem Fehler der Behörden geprahlt, ein Zuhörer war ausgerechnet ein ehemaliger Gefängnisangestellter. Der Zuhörer gab der Polizei daraufhin einen Tipp. Nachdem er zur Fahndung ausgeschrieben war, stellte sich der Häftling jedoch selbst bei der Exekutive. Immerhin hatte er in der Zwischenzeit zwei Monate Freiheit genießen können.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol