Experten zweifeln doch

Taucher in Walmaul nur ein Märchen?

Viral
15.06.2021 10:49

Die Story eines vom Wal verschluckten Hummertauchers aus Cape Cod, US-Staat Massachusetts, ging um die Welt. Doch jetzt werden Stimmen laut, dass es sich bei der Geschichte von Michael Packard um ein Märchen handeln könnte. Selbst einer der Ärzte, die ihn behandelten, geben Zweifel an. 

„Er hat gesagt, dass der Wal ihn in 15 m Tiefe geschnappt und binnen 20 bis 40 Sekunden an die Oberfläche befördert habe“, erklärte der Mediziner: „Doch es gibt keine Anzeichen von Barotrauma wie Gehörverlust oder Ähnliches.“ Auch hätte der Arzt „schwerere Verletzungen als ein paar Abschürfungen“ erwartet.

Zitat Icon

Buckelwale würden einen Menschen nicht mit einem Fisch verwechseln und ihr Hals wäre viel zu eng, um einen ausgewachsenen Mann zu schlucken.

Ein Wal-Experte

Hals des Wales viel zu eng
Auch ein Wal-Experte findet das Ganze mehr als ungewöhnlich: „Buckelwale sind zahnlose Riesen, die in Fischschwärme hineinschwimmen und durch ihr Maul filtern. Sie würden einen Menschen nicht mit einem Fisch verwechseln und ihr Hals wäre viel zu eng, um einen ausgewachsenen Mann zu schlucken!“

Packard lässt die Kritik kalt. Der 57-Jährige beharrt darauf, die Wahrheit zu sagen, und will seine Lebensgeschichte am liebsten verfilmen lassen ...

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele