„Sehr ähnlich“

Ludwig erinnert Kurz an alte Staatsbürger-Pläne

Wien
14.06.2021 16:33

Mit klaren Worten an die ÖVP schaltet sich jetzt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) in die Debatte um den Zugang zur Einbürgerung ein. Er warnt vor der „bewussten Ausgrenzung von Kindern“ und erinnert an alte Pläne von Sebastian Kurz, die den SPÖ-Ideen „sehr ähnlich“ waren.

„Integration vor Zuzug“ laute die „klare Linie der SPÖ“, sagt Ludwig zur „Krone“. „Allerdings muss man darauf achten, dass Integration nicht scheitert. Das kann passieren, wenn manche Kräfte im Land weiterhin bewusst versuchen, schon Kinder in unserem Land auszugrenzen“, kritisiert Ludwig. „Die österreichische Sozialdemokratie lehnt das entschieden ab.“

Die Debatte um Erleichterungen bei der Erlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft geht am Sonntag in die nächste Runde. (Bild: ©Markus Berger - stock.adobe.com)
Die Debatte um Erleichterungen bei der Erlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft geht am Sonntag in die nächste Runde.

Der Stadtchef erinnert Kanzler Kurz (ÖVP) an dessen eigene Reformpläne als Integrationsstaatssekretär im Jahr 2013 - von einer „Entwertung“ des rot-weiß-roten Passes keine Spur! „Wer sehr gut integriert ist, bekommt die Staatsbürgerschaft nach sechs Jahren“, sagte Kurz damals, ähnlich den Roten heute.

Maida Dedagic
Maida Dedagic
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele