Begeisterte Sturm Graz

Nemeth: Korb für Topklub & imposante Karten-Bilanz

Ein Angebot des AC Milan, das abgelehnt wurde, ein Untergang beim SV Mattersburg und eine Leihe zu Sturm Graz. U21-Teamspieler David Nemeth hat in seiner noch jungen Karriere schon einiges erlebt. Nach einer großartigen Saison mit einer imposanten Karten-Bilanz (keine Gelbe oder Rote) schaffte er es ins „Team der Saison“ der Bundesliga. Jetzt geht es für den 20-jährigen Innenverteidiger, der mit dem U21-Team ein ganz großes Ziel hat, zurück zu Stammklub Mainz 05.

Das Kicken hat der 1,91-Meter-Hüne in der Akademie im Burgenland gelernt. 2017 gab’s sogar ein Probetraining beim italienischen Topklub AC Milan. „Sie haben mich bei einem Spiel beobachtet und ihr Interesse bekundet“, berichtet die heimische Zukunftshoffnung im Gespräch mit sportkrone.at. „Es hat dann ein Angebot von Milan gegeben. Doch das habe ich abgelehnt.“ Sieht man auch nicht alle Tage! Doch Nemeth klärt rasch auf: „Ich habe dort nicht gesehen, wie es dann weitergehen kann. Deshalb bin ich in Mattersburg geblieben. Dieser Schritt hat für mich mehr Sinn gemacht!“ Dieser junge Mann weiß, was er will …

Mattersburg-Drama „kam extrem überraschend“
Im Mai 2019 ging für Nemeth ein Traum in Erfüllung. Im Trikot des SV Mattersburg feierte er sein Debüt in der Bundesliga. Mittlerweile musste der SVM den Spielbetrieb einstellen. Als junger Spieler hat Nemeth den Untergang hautnah miterlebt: „Es kam für jeden extrem überraschend. Man hat nicht gewusst, wie es weitergeht, ob es überhaupt weitergeht. Dann hat man sich eh schon einen neuen Verein suchen müssen.“

Tapetenwechsel! Vom Burgenland ging es daraufhin zur zweiten Mannschaft von Mainz 05. Von Anfang an war eine Leihe eingeplant. Somit wechselte Nemeth Anfang Oktober zu Sturm. Eine Verletzung von Niklas Geyrhofer hatte die Grazer zum Handeln gezwungen. Beeindruckend: Ende Oktober war Nemeth schon Stammspieler. „Es war großartig, dass ich das Vertrauen des Trainers so schnell bekommen habe. Dafür bin ich extrem dankbar.“ Obwohl er erst nach Saisonbeginn zur Mannschaft gestoßen war, absolvierte er vergangene Saison stolze 32 Spiele für Sturm. Was auffällt: Als Innenverteidiger hat er keine (!) Gelbe oder Rote Karte kassiert. Wie das geht? „Auf die Statistik bin ich erst später gestoßen. Mir ist das gar nicht so aufgefallen“, schmunzelt Nemeth. „Ein paar Fouls waren schon dabei, bei denen ich mir dachte, jetzt bekomm ich’s. Aber dann doch nicht.“

„Ich will nicht nur einmal dort stehen“
So ganz nebenbei schaffte er es auch ins „Team der Saison“ der Bundesliga: „Eine riesengroße Ehre, dort reingewählt zu werden. Ich will nicht nur einmal dort stehen“, strotzt der Defensivmann vor Selbstvertrauen. 4 Millionen Euro - so hoch ist bereits sein Marktwerkt (Quelle: transfermarkt.at): „Die Preise sind allgemein im Fußball sehr hoch. Das sollte man für keinen Spieler zahlen.“ Mit Sturm beendete Nemeth die Bundesliga auf dem starken dritten Rang. Nur Serienmeister Salzburg und Rapid waren besser. Nemeth ist sich sicher, dass Sturm auch in Zukunft die Bullen ärgern kann: „Wir haben sie in der abgelaufenen Saison schon zweimal schlagen können. Mit dieser Mannschaft kann Sturm einiges erreichen!“

Nächster Schritt in Deutschland
Die Grazer kämpften bis zuletzt um Nemeth, der aber im Sommer zu seinem Stammklub Mainz 05 zurückkehrt. Nach einem „guten Gespräch“ mit Trainer Bo Svensson hat der Jungspund die Grazer über die Entscheidung informiert. „Bo Svensson hat mir den Plan, den er mit mir hat, aufgezeigt. Und von diesem bin ich überzeugt.“ Einsatzgarantie gibt es keine, aber „wenn ich meine Leistungen bringe, habe ich gute Chancen“. Mainz-Sportchef Martin Schmidt streute Nemeth zuletzt bereits Rosen: „Er wird unseren Kader bereichern!“

Sturm gibt die Hoffnung jedoch (noch) nicht auf. „Vielleicht wendet sich das Blatt im Sommer ja noch“, sagte Sturm-Sportchef Andreas Schicker zuletzt im Gespräch mit der „Krone“. Doch der junge Österreicher will eine erneute Leihe verhindern, beim deutschen Bundesligisten den nächsten großen Schritt in seiner noch so jungen Karriere machen. „Sturm ist auf jeden Fall ein Verein, der in meinem Herzen ist. Ich hoffe, dass ich irgendwann einmal zurückkehren kann“, so Nemeth.

„Es gibt nur ein Ziel - und das ist die EM“
Mit dem U21-Team bereitet er sich gerade auf die Qualifikation für die EURO 2023 vor. Am Freitag (19.10 Uhr) wartet der Test gegen die Slowakei im Sonnenseestadion in Ritzing. „Es gibt nur ein Ziel - und das ist die EM“, traut Nemeth dem Jahrgang einiges zu. Werner Gregoritsch schwärmte zuletzt immer wieder von den hochtalentierten Innenverteidigern im Team. Einer davon ist David Nemeth, der nicht nur bei Sturm Graz einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat …

Mario Drexler
Mario Drexler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten