22.05.2021 13:54 |

Mann festgenommen

Ein Toter bei Messerangriff in Amsterdam

In Amsterdam sind am späten Freitagabend fünf Menschen durch Messerstiche teils schwer verletzt worden, eines der Opfer starb noch an Ort und Stelle (siehe Video oben vom Tatort). Die Polizei konnte wenig später einen 29-jährigen Verdächtigen festnehmen. Bei der Tat gibt es keine Hinweise auf ein möglicherweise terroristisches Motiv. Laut Polizei sei der Mann zuvor nicht amtsbekannt gewesen und habe auf die Ermittler einen psychisch verwirrten Eindruck gemacht.

Über die Hintergründe der Tat konnte die Polizei noch keine Angaben machen. „Es gibt bisher keine Hinweise auf ein terroristisches Motiv, aber das Ermittlungsteam hält alle Optionen offen“, hieß es. Zurzeit werde untersucht, ob der Mann unter Drogeneinfluss stand. Die Polizei geht davon aus, dass er allein handelte.

64-jähriger Mann starb noch am Tatort
Der Mann soll nach Zeugenaussagen willkürlich auf Passanten eingestochen haben. Ein 64-jähriger Mann starb noch am Tatort in dem populären Viertel De Pijp im Süden der Stadt. Die vier anderen Opfer liegen mit Verletzungen im Krankenhaus. Sie sind nach Angaben der Polizei zwischen 21 und 28 Jahre alt und kannten einander nicht.

Am Tatort waren mehrere Krankenwagen eingetroffen, auch Sanitätshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber kreisten über der Einkaufsstraße im Stadtviertel De Pijp.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).