Entscheidung von Foda

ÖFB-„Verlierer“: Kara und Co. nicht im Aufgebot!

ÖFB-Teamchef Franco Foda hat am Mittwoch seinen vorläufigen Kader für die EURO bekannt gegeben. Während einige Profis über die Einberufung jubeln dürfen, herrscht Enttäuschung bei den „Verlierern“, die es (vorerst) nicht ins Aufgebot geschafft haben.

Bei den Torhütern setzt der Teamchef wie zuletzt zum Auftakt der WM-Qualifikation im März auf Alexander Schlager, Pavao Pervan, Heinz Lindner und Daniel Bachmann. Für Sturm-Keeper Jörg Siebenhandl und Salzburgs Cican Stankovic fand sich kein Platz im Großkader.

Auch die zuletzt einberufenen LASK-Akteure Gernot Trauner und Reinhold Ranftl sowie die Rapidler Yusuf Demir und Ercan Kara befinden sich nur auf der Abrufliste. Das gilt auch für Kölns Florian Kainz oder Belgien-Legionär Raphael Holzhauser. Mittelfeldmann Peter Zulj (Göztepe Izmir) findet sich nicht einmal dort.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)