10.05.2021 12:54 |

Fläschchen verspritzt

Frau erhielt versehentlich 6-fache Impfstoffdosis

Eine junge Italienerin hat am Sonntag von einer Krankenschwester in einem Spital in der Toskana versehentlich ein komplettes Fläschchen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer, das normalerweise für sechs Einzeldosen reicht, injiziert bekommen. Die 23-Jährige steht nun unter Beobachtung.

Nachdem der Irrtum bemerkt worden war, sei die junge Frau vorsichtshalber unter Aufsicht gestellt worden. Bei Studien zu dem Impfstoff sei bisher maximal mit einer vierfachen Dosis experimentiert worden, sodass keine Erkenntnisse über mögliche Nebenwirkungen einer Sechsfach-Dosis vorlägen.

Lockerungen der Auflagen im Land angedacht
Angesichts der sinkenden Zahl von Corona-Todesopfern und Infektionen denkt Italiens Regierungschef Mario Draghi an eine weitere Lockerung der Restriktionen in seinem Land. Die Entwicklung der epidemiologischen Lage sei ermutigend. Sollte der Trend anhalten, werde die Regierung weitere Lockerungen der Anti-Covid-Vorlagen beschließen. Zur Ankurbelung des Tourismus will das Land noch im Mai Einreisen ohne die bisherige Kurz-Quarantäne erlauben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).