09.05.2021 20:14 |

Per Helikopter ins Tal

Lawinen: Drei Wiener am Großglockner geborgen

In alpine Notlage geraten sind drei Wiener Alpinisten (23, 23 und 24) auf dem Großglockner in Kärnten. Wegen mehrerer Lawinenabgänge mussten die jungen Wanderer ihre Tour abbrechen - der Polizeihubschrauber „Libelle“ barg die Männer unverletzt.

Die drei Wiener starteten Sonntagfrüh vom Lucknerhaus in Osttirol in Richtung Großglockner-Gipfel. Sie stiegen über die Glorer Hütte zur Salmhütte auf, mussten ihre Tour dann aber im Bereich Hohenwart abbrechen - die Ursache dafür waren Schneeverwehungen und starker Wind.

Enorme Lawinengefahr
Die Männer fuhren mit ihren Skiern über das Hofmannskees auf die Kärntner Seite des Berges. Danach wollten sie über den Wanderweg in Richtung Glocknerhaus absteigen - es kam jedoch zu mehreren Lawinenabgängen im umliegenden Gebiet. Die Wanderer setzten deshalb den Notruf ab. Eine terrestrische Bergung kam für die Bergrettung Heiligenblut wegen der enormen Lawinengefahr nicht infrage.

Die Wiener wurden schlussendlich mit dem Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen. Sie gingen im Bereich des Margaritzen-Speichers an Bord und konnten unverletzt nach Heiligenblut gebracht werden.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol