Leichtathletik

„Die acht Meter sind ein ganz großes Ziel“

Vorarlberg
29.04.2021 17:55

Dieses Wochenende ist es endlich so weit! Mit dem Meeting in Götzis beginnt für Vorarlbergs Leichtathleten die Freiluftsaison 2021! Einer, der in den nächsten Monaten wieder weit hinaus will, ist der 19-jährige Fußacher Oluwatosin Ayodeji.

Beim Blick auf die Wetterprognose fürs Wochenende könnte man meinen, der Wettergott sei kein Leichtathletik-Fan. Zum Auftakt der Vorarlberger Freiluftsaison in Götzis sind Temperaturen um die zwölf Grad und Regen angesagt. Nicht gerade ideale Bedingungen.

Am 7. August 2020 flog Tosin Ayodeji in Gisingen unglaubliche 7,71 Meter. (Bild: Peter Weihs/Kronenzeitung)
Am 7. August 2020 flog Tosin Ayodeji in Gisingen unglaubliche 7,71 Meter.

Auch Vorarlbergs Parade-Weitspringer Tosin Ayodeji hatte auf gutes Wetter gehofft. „Klar wäre es mir lieber, wenn es warm und trocken ist“, erklärt der Fußacher, der 2019 sensationell Gold bei den EYOFs holen konnte. „Dennoch hoffe ich darauf, dass ich im Mösle eine gute Leistung bringen kann.“ Im Vorjahr hatte der 19-Jährige eine starke Saison, die er am 7. August in Gisingen mit einem Satz auf 7,71 Meter krönte.

Damit übertraf der Gymnasiast seine persönliche Bestmarke um 27 Zentimeter und pulverisierte zudem Andreas Steiners rot-weiß-roten U18-Rekord, der seit 39 Jahren bei 7,53 Meter gestanden hatte. „Wenn man sich meine ganze Saison anschaut, war das ein Ausreißer nach oben“, weiß Tosin. „Jetzt möchte ich konstanter werden, versuchen regelmäßig in einen Bereich von 7,70 Meter zu springen.“

Und was wäre dann mit einem neuerlichen „Ausreißer“ möglich? „Der liegt dann vielleicht sogar im Bereich von acht Meter! Das wäre schon ein großes Ziel von mir“, gesteht Tosin, der die vergangene Saison sensationell als Nummer vier der U18-Weltbestenliste abschließen konnte.

Sven Benning (li.) und sein Schützling Tosin Ayodeji. (Bild: Peter Weihs/Kronenzeitung)
Sven Benning (li.) und sein Schützling Tosin Ayodeji.

In Götzis geht es aber zuerst darum, gut in die Saison zu starten. „Das Limit für die U20-EM in Tallinn liegt bei 7,35 Meter“, erklärt Ayodeji-Trainer Sven Benning. Die Europameisterschaft (15. bis 18. Juli) in der estnischen Hauptstadt, ist jedenfalls einer der erklärten Höhepunkte 2021. „Dort möchte ich eine Medaille holen“, formuliert Tosin seine persönlichen Erwartungen. Ein machbares Ziel? „Eines habe ich inzwischen gelernt: Wenn sich Tosin etwas vornimmt, erreicht er das zumeist auch“, sagt Benning lächelnd. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Vorarlberg Wetter
14° / 23°
wolkig
14° / 26°
heiter
16° / 26°
heiter
15° / 26°
heiter



Kostenlose Spiele