17.04.2021 07:40 |

Für 28 Euro zu haben

Handel mit gefälschten Covid-Testprotokollen blüht

Das skrupellose Geschäft mit manipulierten Covid-Protokollen blüht! Eine Familie erhielt die illegalen Belege über einen Mittelsmann. Kostenpunkt: 28 Euro.

Jeden Tag decken Soldaten im Einsatz an der Grenze Fälschungen von Dokumenten auf. Oft genügt schon ein geschulter Blick, um die Belege als Scheinprotokolle zu entlarven. Prompt aufgeflogen ist ein Arbeiter, der um 6 Uhr in der Früh den Grenzübergang in Rechnitz passieren wollte.

Routinierter Blick
Der Ungar ist im örtlichen Gewerbegebiet beschäftigt. Er war in Eile. Rasch legte er ein Testprotokoll mit negativem Ergebnis vor. Bei der Begutachtung erkannten die Soldaten den Trick sofort. „Das Datum war verfälscht worden“, stellten sie routiniert fest. Der Ungar gestand den Fehler ein. Umgehend ließ er einen neuen Test machen, um zu seinem Arbeitsplatz im Burgenland zu gelangen.

Zitat Icon

Wir vermuten, dass es sich bei den Drahtziehern dieses illegalen Handels um Profis handelt.

Ein Ermittler zur "Krone"

Höchst professionell war die Fälschung der Testprotokolle bei einem Vater und seinem Sohn, die in Neumarkt an der Raab bei der Grenzkontrolle aufgetaucht sind. „Beide zeigten Belege mit negativen Covid-Ergebnissen, die nur schwer als Manipulation zu erkennen waren“, heißt es vom Bundesheer.

Übergabe durch Mittelsmann
Bei der Befragung gaben die zwei Verdächtigen zu, sich die gefälschten Protokolle auf dem Schwarzmarkt besorgt zu haben. Für die Scheinprotokolle sollen sie 10.000 Forint hingeblättert haben - das sind umgerechnet 28 Euro. Laut dem Vater wurden die Fälschungen von einem Mittelsmann in der steirischen Landeshauptstadt Graz übergeben.

„Wir vermuten, dass es sich bei den Drahtziehern dieses illegalen Handels um Profis handelt. Ersten Hinweisen zufolge soll die Nachfrage nach manipulierten Testprotokollen stark gestiegen sein“, teilt ein Ermittler mit. Der jüngste Fall: Mit einem gefälschten Schnelltest flog ein Slowene, der im Burgenland arbeitet, an der Grenze in Bonisdorf auf.

Karl Grammer
Karl Grammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
11° / 20°
einzelne Regenschauer
11° / 20°
einzelne Regenschauer
10° / 20°
einzelne Regenschauer
11° / 20°
einzelne Regenschauer
10° / 19°
einzelne Regenschauer