Harte Worte

Stöger verzweifelt an Austria: „Schaffe das nicht“

Zwei Tore geschossen, den SCR Altach besiegt und damit neuer Erster in der Quali-Runde der Fußball-Bundesliga - sportlich ist der Karsamstag für den FK Austria Wien durchaus optimal verlaufen. Hinter der Zukunft der Veilchen und speziell jener von Peter Stöger stehen allerdings weiter große Fragezeichen. Und der Sportchef bzw. Trainer ließ dahingehend am Samstag gehörig aufhorchen ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich dachte, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt mehr Klarheit haben würden, wo die sportliche Reise hingehen kann. Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Sport sind aber nicht kompatibel mit dem, was man nach außen hin als Zielsetzung kommuniziert“, so Stöger gegenüber Sky Sport Austria noch vor Anpfiff der Partie gegen Altach.

„Da stellt sich die Frage, ob man das noch hinbekommen kann. Zum jetzigen Zeitpunkt muss ich sagen, ich schaffe das nicht! Es war zwischenzeitlich richtig zäh. Wenn das nicht mein Verein wäre, hätte ich meine Tätigkeit unter der Saison bereits hingeschmissen, was ich noch nie gemacht habe.“

Generell sei es für ihn bei seinem Amtsantritt ein Riesenproblem gewesen, „dass wir einen unfassbaren Rucksack an Gehältern zahlen mussten, für Leute, die überhaupt nicht mehr im Klub waren.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)